Excite

WM 2014: Unglück auf der Baustelle des WM-Stadions in Sao Paulo

Die Bauarbeiten für die Stadien zur WM 2014 in Brasilien liegen offenbar nicht im Zeitplan und nun passierte in Sao Paulo auch noch ein Unglück: In der WM-Arena in der brasilianischen Metropole sollte eigentlich das Eröffnungsspiel zur Weltmeisterschaft im nächsten Jahr stattfinden, aber das steht jetzt offenbar auf der Kippe!

Zwei Menschen starben nun auf der Baustelle in Sao Paulo. Ein Kran stürzte ein und begrub die Opfer unter sich. Dabei wurden Teile der Osttribüne beschädigt. Der Kranführer und ein weiterer Bauarbeiter kamen dabei ums Leben. "Es sieht so aus, als wäre der Kran in zwei Teile zerbrochen. Zwei Stockwerke der Zuschauertribünen sind zum Teil zerstört", sagte Architekt Anibal Coutinho. Ein weiterer Arbeiter war noch unter den Trümmerteilen eingeklemmt. Nach dem Unglück wurde die Baustelle sofort gesperrt.

Tragischerweise ist dieser Unfall nicht der erste im Rahmen der Bauten für die WM 2014. Schon vorher gab es zwei Unglücke auf den Baustellen anderer Stadien. Auf der Baustelle des Estadio Nacional von Brasilia starb im letzten Jahr ein 21-jähriger Arbeiter. Und auf der Baustelle in der Arena Amazonia in Manaus stürzte im März diesen Jahres ein Arbeiter fünf Meter in die Tiefe.

Das Stadion in Sao Paulo sollte eigentlich im Januar eingeweiht werden, es war zum Zeitpunkt des Unglücks zu 94 Prozent fertig. Nun meinen Experten aber, dass sich die Arbeiten zu lange hinziehen würden. Normalerweise hätte das Stadion schon zum Confed-Cup fertig sein müssen, die FIFA hat eh eine Sondergenehmigung ausgesprochen. Dr. Christian Schliephake nach, Architekt beim Bauunternehmen Hellmich meint jedenfalls, dass nach jetzigem Stand keine WM-Spiele in Sao Paulo stattfinden können. "Ab heute wäre ein Maximum an Organisation und Logistik nötig, um das rechtzeitig zu schaffen. Ich wage das stark zu bezweifeln, dass das gelingt", meint er.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017