Excite

WM Kader Deutschland 2014: Die Bekanntgabe live im online Stream verfolgen

  • Getty Images

Am Donnerstag wird Bundestrainer Joachim Löw den vorläufigen WM-Kader für die Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien bekannt geben, um 12:30 Uhr verkündet er die Namen der Spieler, die auf den WM-Zug aufspringen können.

Vorläufiger WM Kader 2014 steht fest: Joachim Löw nominiert gleich 4 Neulinge

Wo kann man die Bekanntgabe des deutschen WM-Kader live im online Stream verfolgen?

FOCUS online schaltet für den Donnerstag extra einen Live-Ticker, auf dem man alle Entwicklungen nachlesen kann. Auch die WELT bietet so einen Ticker an. Außerdem kann dort der Live Stream der Pressekonferenz von N24 gesehen werden. Der Sender überträgt live im TV und Internet. Wir von Excite fügen einen Live-Feed von Twitter an, der über alle aktuellen Geschehnisse, Links und Kommentare zur Verkündung des WM-Kaders 2014 informiert.

Vor allem die Antwort auf die Torwartfrage bleibt spannend. Welttorhüter Manuel Neuer vom FC Bayern München ist gesetzt, aber danach kämpfen einige Kandidaten um zwei Plätze. Rene Adler hat mit dem HSV eine Katastrophensaison, galt aber als sichere Nummer 2. Roman Weidenfeller dagegen spielt mit dem BVB seit einigen Jahren auf höchstem Niveau und gilt seit einem halben Jahr als heißer Kandidat. Doch da gibt es auch noch Marc André ter Stegen, der zur neuen Saison von Borussia Mönchengladbach zum FC Barcelona wechselt. Weitere Namen sind Ron Robert Zieler von Hannover 96, Bernd Leno von Bayer Leverkusen oder Ralf Fährmann von Schalke 04.

WM 2014: Dieser Kalender macht nicht nur Lust auf Fußball

Dazu gibt es dann noch die Spieler, die lange verletzt sind. Sami Khedira von Real Madrid zog sich vor einigen Monaten einen Kreuzbandriss zu. Und Ilkay Gündogan hat in dieser Saison nur am ersten Spieltag gespielt. Khedira wird Löw wohl mitnehmen, bei Gündogan stehen die Chancen sehr schlecht, zumal es unfair gegenüber den Spielern wäre, die die ganze Saison auf seiner Position gute Leistungen gezeigt haben. So oder so, es werden harte Entscheidungen. Das weiß auch Löw: "Ich spüre, was da in dem Spieler vorgeht, der da am anderen Ende der Leitung enttäuscht, traurig oder vielleicht sogar verärgert ist. Aber in meinen Entscheidungen kann ich mich davon nicht leiten lassen."

Am heutigen Mittwochabend wird das DFB-Trainerteam die schlechten Nachrichten an die Spieler weitergeben, die nicht zum vorläufigen WM-Kader dazu gehören. "Die Absagen übernehme ich, außer es betrifft einen Torhüter. Das würde dann Andreas Köpke übernehmen", erklärt Löw. Deswegen werden viele Fußballprofi heute zusammenzucken, wenn das Handy klingelt. Der Kader besteht dann aus 26 Spielern, drei müssen davon dann aber auch noch zu Hause bleiben, denn der Bundestrainer darf nur 23 Spieler mit nach Brasilien nehmen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022