Excite

Wechsel von Huntelaar zum VfB Stuttgart geplatzt

Es sollte der spektakulärste Transfer in der Vereinsgeschichte des VfB Stuttgart werden – mit dem Geld, das man für Torjäger Mario Gomez bekommen hat, sollte der Niederländer Klaas-Jan Huntelaar für 20 Millionen Euro von Real Madrid ins Schwabenländle geholt werden. Zwar dauerten die Verhandlungen bereits einige Wochen an, es schien aber lediglich eine Frage der Zeit zu sein.

Bild.de war sich sogar so sicher, dass sie vor drei Tagen den Transfer als fix bezeichneten, damit aber lagen sie deutlich daneben. Denn jetzt vermeldet der VfB Stuttgart in Person von Manager Horst Heldt, dass der Huntelaar-Transfer endgültig geplatzt sei. Zu lange hatte der Niederländer gepokert, am Ende verschob er immer wieder die Frist für eine finale Aussage.

Auch ging es um viel Geld – Huntelaar soll in den letzten Tagen immer wieder mit Real Madrid um eine Abfindung gestritten haben. Dem VfB wurde dies nun zu bunt, man wollte sich nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen. "Wir wollten Huntelaar verpflichten, weil er mit seiner Spielweise sehr gut in unsere Mannschaft gepasst hätte. Aber wir sind nicht bereit, uns hinhalten zu lassen", erklärte Horst Heldt.

Eine bittere Enttäuschung für alle Fans des VfB Stuttgart. Dort hatte man sich bereits auf den Superstar gefreut, aber daraus wird nun nichts mehr. Jetzt gilt es in Stuttgart schnell Ersatz zu finden, schließlich muss unbedingt noch ein Nachfolger für Mario Gomez gefunden werden. Ganz oben auf der List dürfte nach dem geplatzten Huntelaar-Transfer wieder Vagner Love von Spartak Moskau stehen.

Quelle: Kicker.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017