Excite

Wahnsinn! Del Potro besiegt Federer im Finale der US-Open

Kaum zu glauben aber wahr – der erst 20-jährige Argentinier Juan Martin del Potro besiegt den Tennis-Champion Roger Federer im Finale der US-Open 2009. Nachdem Federer in diesem Jahr bereits die French Open und Wimbledon für sich entscheiden konnte, waren alle von einer klaren Sache gegen den unbekannten Argentinier ausgegangen. Aber gegen den Weltranglistenersten machte dieser wohl das Spiel seines Lebens.

Rund 24.000 Zuschauer sahen den Tennisfight über fünf Sätze, nach denen Juan Martin del Potro schließlich mit 3:6, 7:6 (7:5), 4:6, 7:6 (7:4) und 6:2 den Platz als Sieger verließ und sich damit den ersten Grand Slam Titel seiner jungen Karriere sicherte. Dass dieser Sieg mehr als verdient war, betonte auch der unterlegene Federer nach dem Finale. Es sei unglaublich, wie schnell "der Junge" dazugelernt habe.

Schon im Halbfinale der US-Open schaltete del Potro niemand geringeren als Federer-Dauerherausforderer Rafael Nadal aus. Wer also nach einander Federer und Nadal besiegt, der hat den Pokal am Ende wohl auch eindeutig verdient. Der Sieger überglücklich: "Dieser Titel hier ist mein größter Traum. Dabei Roger zu schlagen ist einfach Wahnsinn. Ich habe an meine Eltern und meine Freunde gedacht. Sie haben immer an mich geglaubt."

Hier die Siegerehrung

Zu seiner Freude beigetragen haben dürfte neben dem Ruhm und der Ehre sicherlich auch das Preisgeld von stolzen 1,6 Millionen Dollar. Darüber hinaus bugsierte der überraschende Sieg bei den US-Open den jungen Argentinier nun auf Platz fünf in der Tennis-Weltrangliste. In der Zukunft muss die Tenniswelt sicherlich häufiger mit Juan Martin del Potro rechnen.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017