Excite

Vorläufiger WM Kader Deutschland 2014: Joachim Löw nominiert gleich 4 Neulinge

  • DFB-Team / Facebook

Die Würfel sind gefallen, Joachim Löw hateinen vorläufigen WM Kader für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien nominiert. Anders als vermutet, sind es derzeit noch 30 Spieler, die die Chance haben, mit zur WM zu fahren. Nach dem Länderspiel gegen Polen in einer Woche in Hamburg wird der Kader auf 26 oder 25 Spieler reduziert, wie Joachim Löw vor der Bekanntgabe erläuterte. Diese Spieler fahren dann ins Trainingslager nach Südtirol. Anschließend wird der WM Kader dann auf 23 Spieler reduziert.

Der Bundestrainer stellte sofort klar, dass Sami Khedira von Real Madrid trotz seiner Verletzung mit dabei sein wird. "Er ist noch nicht bei 100 Prozent, aber wir denken wir bekommen ihn hin, das Risiko gehen wir ein", sagte Löw. Vier Neulinge hat der DFB-Trainer in den WM-Kader berufen: Erik Durm von Borussia Dortmund ist genauso mit dabei wie Kevin Volland von der TSG Hoffenheim sowie Leon Goretzka und Max Meyer von Schalke 04.

Es gab einige Überraschungen bei der Bekanntgabe des vorläufigen WM Kaders 2014. So ist etwa Mario Gomez vom AC Florenz oder die Torhüter Rene Adler vom Hamburger SV oder André ter Stegen von Borussia Mönchengladbach nicht dabei. Auch Max Kruse von Borussia Mönchengladbach machte sich Hoffnungen auf eine Berufung zur WM 2014, fehlt aber auch in dem 30 Mann-Kader. Dafür hat Miroslav Klose von Lazio Rom im Sturm einen Platz bekommen. Damit kann sich der älteste Spieler im WM-Kader den Torrekord bei der WM 2014 holen und die bisherige Bestmarke vom Brasilianer Ronaldo knacken.

WM 2014: Dieser Kalender macht nicht nur Lust auf Fußball

Viele werden sich auch fragen, warum Marcell Jansen nicht im deutschen WM-Kader dabei ist. Er taumelt seit Monaten mit dem HSV dem Abstieg entgegen. Er wird sich nun gegen Neuling Erik Durm durchsetzen müssen, denn mit Marcel Schmelzer ist noch ein dritter Linksverteidiger mit dabei. Löw wird wohl nur zwei Spieler für diese Position mitnehmen. Etwas überraschend sind auch Namen wie Andre Hahn vom FC Augsburg, Matthias Ginter vom SC Freiburg und Shkodran Mustafi von Sampdoria Genua. Es sind übrigens so viele Legionäre wie lange nicht dabei. Neben Mustafi, Klose und Khedira sind dies noch Mesut Özil, Per Mertesacker und Lukas Podolski vom FC Arsenal und Andre Schürrle vom FC Chelsea.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022