Excite

Vettel siegt beim Großen Preis von Großbritannien

Der junge Deutsche Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Großbritannien gewonnen. Nach seiner dritten Pole Position konnte der 21-Jährige damit seinen zweiten Saisonsieg holen. Red-Bull-Vereinskollege Mark Webber belegte den zweiten Platz vor dem BrawnGP- Brasilianer Rubens Barrichello. Jensen Button landete im nahezu heimischen Silverstone nur auf dem sechsten Rang.

Nach einem unspektakulären Start setzte sich Vettel schnell vom ärgsten Konkurrenten Barrichello ab, dahinter ging es enger zu. Der Brawn-Fahrer bremste Mark Webber (Startsposition 3) geschickt aus und konnte ihn so lange hinter sich halten. Button fiel schon beim Start von Platz 6 auf 9 zurück, der Brite bekam schon beim Training in Silverstone keine Temperatur auf seine Reifen und sollte dieses Problem auch beim Rennen nicht mehr in den Griff kriegen.

Einen wahren Zweikampf lieferten sich Weltmeister Lewis Hamilton und Fernando Alonso, das gegenseitige Überholen fand aber weit jenseits der Punkte statt, der Renault-Pilot Alonso landete auf Rang 14, Hamilton fuhr mit seinem McLaren sogar zwei Plätze dahinter ins Ziel. Die Punkte erfuhren sich hinter dem Podest-Trio in Grobritannien Felipe Masse für Ferrari (Platz 4), Nico Rosberg im Williams (Platz 5), wie erwähnt Jensen Button (Platz 6), Toyota-Pilot Jarno Trulli (Platz 7) und der Ferrari-Finne Kimi Räikkönen.

Ausfälle gab es beim Großen Preis von Großbritannien nur zwei, der Franzose Sebastien Bourdais von Torro Rosso war dem McLaren-Piloten Heikki Kovalainen beim Überholversuch aufgefahren. In der Gesamtwertung der Formel1-Weltmeisterschaft ändert sich wenig, die Red Bulls kommen etwas näher an den Zweitplatzierten Barrichello heran, Vettel sogar bis auf zwei Punkte. Button führt trotz seines schlechtesten Saisonrennens mit 23 Punkten vor seinem Teamkollegen. Nach dem Rennen in Silverstone müssen die Piloten in drei Wochen am Nürburgring um den Großen Preis von Deutschland fahren.

Die aktuelle Gesamtwertung
1. Jensen Button (Brawn GP) 64
2. Rubens Barrichello (Brawn GP) 41
3. Sebastian Vettel (Red Bull Racing) 39
4. Mark Webber (Red Bull Racing) 35,5
5. Jarno Trulli (Toyota) 21,5
6. Felipe Massa (Ferrari) 16
7. Nico Rosberg (Williams) 15,5
8. Timo Glock (Toyota) 13
9. Fernando Alonso (Renault) 11
10. Kimi Räikkönen (Ferrari) 10
11. Lewis Hamilton (McLaren) 9
12. Nick Heidfeld (BMW Sauber) 6
13. Heikki Kovalainen (McLaren) 4
14. Sebastian Buemi (Torro Rosso) 3
15. Robert Kubica (BMW Sauber) 2
16. Sebastien Bourdais (Torro Rosso) 2
17. Giancarlo Fisichella (Force India) -
18. Adrian Sutil (Force India) -
19. Nelson Piquet jr. (Renault) -
20. Kazuki Nakajima (Williams) -



Bild: www.formel1.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017