Excite

Usain Bolt mit zweitem Weltrekord, Ariane Friedrich holt Bronze

Usain Bolt beherrscht zu Zeit die Sprintkonkurrenz nach Belieben und sicherte sich auch über 200 Meter die Goldmedaille in Weltrekordzeit bei der Leichathletik-WM in Berlin. Im Hochsprung gewann Ariane Friedrich Bronze. Auch wenn sie eigentlich Gold im Visier hatte, freute sie sich über die Medaille.

Eigentlich war an diesem Tag alles gleich für Usain Bolt. Er wiederholte einfach jedes Detail seines Triumphes vom letzten Sonntag, nur die Distanz war eine andere. Wieder fand das Finale auf den Tag genau ein Jahr nach seinem Gold- und Weltrekordlauf bei den Olympischen Spielen in Peking statt. Wieder holte er sich den Weltmeistertitel. Und erneut verbesserte er seinen eigenen Weltrekord um genau 11 Hundertselsekunden. Irgendwie unheimlich.

Vor einigen Tagen hatte Bolt noch gesagt, dass er nicht mit einem Weltrekord über 200 Meter rechne, weil er einfach nicht die Form von Peking habe. Nach seinem Goldlauf sagte er aber dem TV-Sender Eurosport: "Ich habe mich schon gut gefühlt, als ich mich warm gemacht habe." Nun sei der neue Weltmeister einfach nur stolz, denn er habe ja nicht gewusst, dass er auch diese Goldmedaille schaffe.

Über Bronze freute sich Hochspringerin Ariane Friedrich. Im Finale legte die Kroatin Blanka Vlasic 2,04 m vor. Friedrich hatte diese Höhe zu diesem Zeitpunkt schon zweimal gerissen und ging aufs Ganze. Sie ließ 2,06 m auflegen. Und riss diese Höhe nur knapp. Trotzdem sagte sie, dass sie sehr glücklich über ihre erste WM-Medaille sei. "Blanka war heute einfach die bessere", sagte sie fair. Silber ging wie bei der WM 2007 an die Russin Anna Tschitscherowa. Sensationell ist aber der erneute Weltrekord von Usain Bolt und die Welt fragt sich nun, was wohl noch bei seinem Staffelstart drin sein wird.

Bild: eurosport.de,eurosport.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017