Excite

UEFA-Cup Halbfinale – Bremen nach 3:2 über Hamburg im Finale

Es war Teil drei des gigantischen Nordderbys innerhalb von nur knapp drei Wochen – und wieder einmal waren es die Grünen von Werder Bremen, die am Ende mit lachenden Gesichtern vom Platz gingen. Wie auch schon im DFB-Pokal Halbfinale setzten sich die Bremer gegen den HSV durch und stehen nun im Finale des diesjährigen UEFA-Cups.

Dabei half den Hamburgern auch nicht die gute Ausgangsposition, die sie sich durch das 1:0 im Hinspiel vergangene Woche geschaffen hatten. Dabei ging alles blendend los in der ersten Halbzeit – bereits in der 12. Minute spielte Mathijsen einen tollen Pass auf Olic, der mit einem schönen Lupfer Bremens Wiese überwinden konnte und zum 1:0 für die Hamburger traf. Alles schien diesmal auf Sieg zu stehen für den HSV.

Dann aber noch vor der Pause der Schock. Pizarro ebenfalls mit einem schönen Pass in den Lauf von Diego, und dieser – fast eine Kopie des ersten Tores – überwindet seinerseits den Hamburger Frank Rost mit einem sehenswerten Heber. Unentschieden, und alles war wieder offen. Und beinahe hätte Bremens herausragender Spielgestalter Diego noch vor der Pause zum 2:1 erhöht, doch einen satten Schuss des Brasilianers konnte Rost noch so gerade an die Latte lenken.

Dann aber kurz danach der Schock für Diego, nach einer verbalen Rangelei mit seinem Landsmann Alex Silva, sieht dieser zu unrecht die gelbe Karte. Bereits jetzt ist klar, dass Diego in einem möglichen Finale gesperrt sein wird. Bremen ist geschockt. Nach der Pause aber dann in der 66. Spielminute die Führung für Werder Bremen. Claudio Pizarro fasst sich ein Herz, zieht aus 22 Metern ab und lässt Frank Rost keine Chance.

In der Folge wirkte der Hamburger SV wie gelähmt, kaum eine Aktion wollte mehr gelingen, und was dann folgte, sorgte für DIE Szene des Spiels. Völlig unbedrängt tritt Hamburgs Graavgard über den Ball und verursacht eine Ecke – der Grund: Direkt vor ihm hüpfte der Ball über eine Papierkugel und wird dadurch unberechenbar. Dann kam was kommen musste, die völlig unnötige Ecke führte zum 3:1 für Werder Bremen durch Frank Baumann.

Jetzt schien das Spiel gelaufen, doch der HSV kam noch ein zurück in die Partie als Olic nach einem tollen Kopfball in der 87. Spielminute auf 2:3 verkürzte. Es folgte eine sehr hektische Schlussphase, Hamburgs Frank Rost im gegnerischen Strafraum, doch alles Offensivpotential reichte in diesem UEFA-Cup Halbfinale nicht mehr aus. Nach 90 Minuten gewinnen überglückliche Bremer und fahren verdientermaßen zum Finale nach Istanbul – leider ohne ihren Superstar Diego.

Quelle: Kicker.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017