Excite

UEFA-Cup Achtelfinale: Bremen und Hamburg mit mäßigem Erfolg

Bei den Hinspielen im Achtelfinale des UEFA-Cups haben sich Werder Bremen und der Hamburger SV das Leben unnötig schwer gemacht. Für beide Teams wird es im Rückspiel nicht gerade einfach werden, ins Viertelfinale einzuziehen, allerdings hat Werder Bremen nach dem knappen 1:0 gegen St. Etienne noch die eindeutig größeren Chancen.

Nachdem Bremen in der letzten Runde sensationell gegen den AC Mailand weitergekommen war, tat man sich gegen St. Etienne schwer. Jedoch hätten die Norddeutschen besonders in der ersten Halbzeit einfach mehr aus ihren Chancen machen müssen. Reihenweise wurden allerbeste Chancen ausgelassen, lediglich Naldo konnte in der 20. Minute den einzigen Treffer für Werder Bremen markieren.

Ein erlösendes zweites Tor aber wollte einfach nicht fallen, und so kam es, dass die Franzosen in der zweiten Hälfte mächtig aufdrehten und ihrerseits zu guten Chancen kamen. Nur einem überragenden Tim Wiese war es zu verdanken, dass Werder Bremen im Hinspiel ohne Gegentor blieb. So hat man einigermaßen gute Chancen, im Rückspiel nächste Woche den Einzug ins Viertelfinale des UEFA-Cups schaffen zu können. Trainer Thomas Schaaf aber zeigte sich aufgrund der mangelhaften Chancenverwertung deutlich angefressen nach Spielschluss.

Und noch deutlich schlechter lief es im UEFA-Cup Achtelfinale für den zweiten deutschen Club, den Hamburger SV. Gegen die von Beginn an starken und bissigen Türken fand man nie ein wirkliches Konzept. Und so markierte das Team von Galatasaray Istanbul in der 32. Spielminute nach tollem Konter das 1:0 für die Gäste. Erst nach der Pause konnte der HSV durch Marcel Janssen ausgleichen, mehr aber brachten die Hamburger in der Folge nicht zu Stande, und dass obwohl Istanbul seit der 53. Minute nach roter Karte in Unterzahl spielen musste. Nach diesen Ergebnissen in den UEFA-Cup Hinspielen wird es nächste Woche besonders für den HSV nicht gerade einfach.

Quelle: Kicker.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017