Excite

Ski WM 2013 in Schladming: Das deutsche Team holt Bronze im Team-Wettbewerb

Tolle Leistung der deutschen Skifahrer bei der Alpinen Skiweltmeisterschaften 2013 in Schladming. Das DSV-Team gewinnt die Bronzemedaille im Nationenwettbewerb. Gold geht an Österreich, die Schweden gewinnen die Silbermedaille.

Das Nation Team Event fand erst zum vierten Mal im Rahmen einer WM statt. Jeweils zwei Damen und zwei Herren eines Teams treten in einem Parallelslalom gegeneinander an. Wer gewinnt, erhält einen Punkt. Steht es 2:2, müssen die Laufzeiten entscheiden.

Deutschland trat mit Lena Dürr, Maria Höfl-Riesch, Fritz Dopfer und Felix Neureuther. Zunächst bekamen sie es mit den Kroaten zu tun, die mit 3:1 besiegt werden konnten. Im Viertelfinale warteten dann die starken Franzosen, mit denen noch eine Rechnung offen war. Bei der letzten WM schieden die Deutschen aus. Doch diesmal machten sie es besser. Fritz Dopfer und Felix Neureuther gewannen ihre Rennen, die deutschen Damen musste sich geschlagen geben. In der Addition der Laufzeiten war Deutschland aber vorne.

Im Halbfinale kam es dan zum Duell gegen die Gastgeber aus Österreich. Und da hatten Höfl-Riesch und Co. keine Chance. Mit 0:4 ging das Duell klar verloren. Also ging es dann um Bronze gegen Kanada. Und da war es denkbar knapp. Zunächst machte Lena Dürr ihre Sache sehr gut und gewann ihr Rennen klar. Dann sollte Felix Neureuther für den zweiten Punkt sorgen. Doch der starke Kanadier Michael Janyk setzte sich durch. Dann wurde es dramatisch. Maria Hölf-Riesch verlor ihr Rennen um eine Hundertselsekunde. Fritz Dopfer machte es ihr anschließend nach, aber im positiven Sinne. Er gewann sein Rennen mit einer Hundertselsekunde Vorsprung und sorgte für den 2:2-Ausgleich. Jetzt mussten die Zeiten wieder entscheiden und erneut konnte Deutschland hier die Oberhand behalten. Am Ende jubelten alle über die Bronzemedaille, ein toller Erfolg für das deutsche Team.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017