Excite

Sensationsgold für Robert Harting

Robert Harting aus Berlin gewann bei den Leichathletik-Weltmeisterschaften in Berlin völlig überraschend die Goldmedaille im Diskuswerfen. Damit hat der DLV schon seine zweite Goldmedaille, nachdem Steffi Nerius im Speerwerfen gewann. Insgesamt war es das fünfte deutsche Edelmetall.

Das Gold von Robert Harting kann man ohne zu übertreiben als sensationell bezeichnen. Damit hatte niemand gerechnet, auch wenn Harting bei der letzten WM in Osaka Silber gewann. Zu dominierend erschienen Titelverteidiger und Olympiasieger Gerd Kanter aus Estland und der Pole Piotr Malachowski.

Bis zu Hartings letztem Wurf sah alles nach einem Sieg des Polen aus. Aber dann schleuderte der Berliner den Diskus auf seine persönliche Bestleistung von 69,43 und zog an dem Favoriten vorbei. Er gewann damit das 14. Gold für einen deutschen Diskuswerfer in der Geschichte der Weltmeisterschaften.

Der Siegwurf von Robert Harting

Harting zerriss sich vor Freude das Trikot. Und WM-Maskottchen Berlino musste auch diesmal wieder dran glauben. Der Diskuswerfer schulterte das riesige Plüschtier kurzerhand und trug es durchs Stadion. "Det is super, ick hab Jold", brüllte er in Berlinerisch ins Stadionmikrofon.

Schon vor dem Wettkampf hatte er in seiner flapsig-ironischen Art Großes angekündigt. "Ich kann doch nicht zulassen, dass hier jemand anderes gewinnt, das Stadion ist meins", sagte Harting vor dem ersten Wurf. Und er behielt Recht. Robert Harting schleuderte den Diskus am weitesten und gewann sensationell Gold im Diskuswerfen bei dieser Leichtathletik-WM.

Bild: eurosport.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017