Excite

Sebastian Buemi: Beinahe Zusammenprall mit Streckenposten

Mächtig Glück hatte am Wochenende ein Streckenposten bei Wohltätigkeitsrennveranstaltung mit Formel 1-Star Sebastian Buemi in Japan. Der Mann rannte einfach auf die Rennstrecke vor das Auto des Schweizer Formel 1-Piloten, bewies dann aber artistisches Geschick und schnelles Reaktionsvermögen, so dass er unverletzt blieb.

Der Toro Rosso-Pilot Sebastian Buemi nahm an einem Wohltätigkeitsrennen zugunsten der Opfer der Tsunami-Katastrophe in Japan teil. Dabei passte das Fast-Unglück. Ein Streckenposten rannte plötzlich auf die Fahrbahn, der Rennfahrer fuhr aber gerade mit seinem Boliden über die Strecke.

Buemi bremste ab, gleichzeitig setzte der japanische Streckenflitzer zum Sprung an und schaffte es so, irgendwie über das Fahrzeug zu springen. Er landete schließlich in den Büschen an der Streckenbegrenzung. Da Sebastian Buemi mit seinem Toro Rosso unter einem aufblasbaren Red Bul-Bogen durchfuhr, hatte der Streckenposten ihn wohl nicht gesehen, wie Reuters vermutet.

Nur kurz mussten Zuschauer und Offizielle spekulieren, ob sich der Mann dabei verletzte, dann stand er auf und es war klar, er blieb unverletzt. Sowohl der Japaner als auch Formel 1-Pilot Sebastian Buemi kamen mit dem Schrecken davon. Anschließend fuhr der Rennfahrer noch durch das chinesische Viertel in der japanischen Stadt Yokohama und wurde begeistert bejubelt.

Der Fast-Unfall mit Sebastian Buemi

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022