Excite

Schwimm-WM 09: Thomas Lurz holt erstes Gold für Deutschland

Weltmeister Thomas Lurz verteidigte am Dienstag bei der Schwimm-Weltmeisterschaft in Rom seinen Titel über die 5 Kilometer-Distanz im Langstreckenschwimmen und sorgte somit für die erste deutsche Medaille bei diesen Titelkämpfen. Britta Kamrau-Corestein und Nadine Pastor verpassten bei den Damen über die gleiche Distanz allerdings das erhoffte Edelmetall. Die deutschen Wasserballerinnen spielten derweil nur 12:12-Unentschieden gegen Brasilien.

So richtig neu war das Gefühl für Thomas Lurz nicht. Der Würzburger feierte mit seinem Sieg in Rom seinen siebten Weltmeistertitel, den fünften in Serie. Trotzdem zeigte sich Lurz nach dem Organisations -und Wetterchaos vor dem Rennen glücklich über seinen Titel. "Ich musste alles geben und freue mich riesig", sagte der frischgebackene Weltmeister dem TV-Sender Eurosport. Silber ging an den Griechen Spiridon Gianniotis, Bronze holte Chad Ho aus Südafrika. Jan Wolfgarten aus Würzburg landete nur auf dem 21. Platz.

Von Beginn lag Thomas Lurz vorne. Er führte die Spitzengruppe lange an und setzte sich dann kurz vor dem Ziel ab. Aufgrund der schiefen Terminlage kann sich der Langstreckenschwimmer nicht sehr lange über seine Titelverteidigung freuen. Schon am heutigen Mittwoch geht es über die 10 Kilometer weiter.

Weniger zu feiern hatten die deutschen Langstreckenschwimmerinnen. Britta Kamrau-Corestein war bitter enttäuscht über ihren 19. Platz. "Es gibt keine Entschuldigung für meine Leistung", meinte sie nach dem Rennen geknickt. Britta Pastor war als 13. auch nicht viel zufriedener. Und die deutschen Wasserballerinnen verdienten sich mit einem 12:12 gegen Brasilien auch nicht gerade Lobeshymnen. Aber wenigstens hat Thomas Lurz bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Rom das erste Gold für Deutschland geholt.

Bild: YouTube eurosport.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017