Excite

Schumis Auto beim Test nicht schnell genug, dann Hydraulikschaden

Bei den bislang so fabelhaft verlaufenden Testfahrten in Valencia mussten Michael Schumacher und sein Team nun den ersten Rückschlag einstecken – ein Hydraulikschaden machte nach 82 Runden einen Strich durch die Rechnung. Doch auch bis dahin lief es am dritten Testtag in Spanien nicht wirklich rund.

Wie sich im direkten Duell gegen die Kontrahenten von Ferrari herausstellte, fehlt dem neuen Silberpfeil von Mercedes GP Petronas noch einiges zu den roten Flitzern aus Italien. Vor über 30.000 begeisternden Motorsportfans blieb Idol Michael Schumacher über die gesamten Testfahrten über eine Sekunde hinter dem Ferrari von Fernando Alonso.

Nachdem Schumacher dann auch noch nach dem Defekt an der Hydraulikpumpe eine Stunden früher als geplant in die Box musste, erklärte der Rekordweltmeister etwas enttäuscht: 'Es ist schwer zu sagen, ob wir schon ein Siegerauto haben. Ich würde denken, dass wir etwas im Hintertreffen sind. Ich gehe daher nicht davon aus, dass wir gleich die ersten Rennen gewinnen können. Wichtig aber wird sein, dass wir gleich zu Beginn punkten, damit wir am Ende der Saison vorne stehen können.'

Das klingt in der Tat etwas ernüchternd – Fans von Schumi hatten eigentlilch insgeheim damit gerechnet, dass ihr Star gleich allen davon fahren würde. Einen jedoch wies er gleich in seine Grenzen, der amtierende Weltmeister Jenson Button im McLaren lag bei den Testfahrten von Valencia noch einmal eine halbe Sekunde hinter Michael Schumacher, und der hatte keinen Schaden am Auto...

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017