Excite

Schumacher schlägt zurück und kontert Kritik von Ross Brawn

Die vermehrte Kritik in Richtung Michael Schumacher wollte sich der Rekordweltmeister der Formel 1 ganz offensichtlich nicht lange gefallen lassen – nach seinem zumindest respektablen sechsten Platz beim Großen Preis von Japan am Wochenende ging Schumi in die Offensive und konterte die Angriffe der vergangenen Tage.

Dabei stellte der 41-jährige Kerpener laut Bild.de klar, dass ihm vor allem das Auto in den vergangenen Monaten immer wieder im Stich gelassen habe: 'Heute hat das Auto super funktioniert. Das kann ich leider nicht von allen Rennen sagen. Es hat öfter Probleme speziell an meinem Auto gegeben. Es herrscht eine große Unkonstante, beide Autos sind nicht immer gleich gewesen.'

Diesmal hatte Schumacher auch eindeutig wieder bessere Argumente, auf der Rennstrecke war er der stärkere der beiden Fahrer gewesen. Über viele Runden hatte er seinen Teamkollegen Nico Rosberg vor sich hergetrieben – nur eine interne Stallorder hatte verhindert, dass Schumacher richtig angreifen konnte. Es scheint also alles andere als der Fall zu sein, dass Schumacher intern nicht mithalten kann.

Dementsprechend kleinlaut fiel auch die direkt Antwort von Mercedes-Chef Norberg Haug aus. 'Ich kann Michael nicht widersprechen. Was das Auto betrifft, hat er Recht', so Haug. Nicht nur bei Mercedes spürt man jetzt zumindest neue Hoffnung, schon lange wird bereits jetzt intensiv zusammen mit Schumi an dem Auto für die neue Formel 1-Saison gearbeitet – vielleicht ist die Kritik von Brawn an Schumacher dann schon bald nur noch Schnee von gestern.

Bild: Youtube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019