Excite

Schlimmer Sturz in Kitzbühel – Weltmeister Albrecht in künstlichem Koma

Das Schweizer Ski-As und Weltmeister Daniel Albrecht ist beim letzten Trainingslauf zum Weltcup in Kitzbühel schwer gestürzt. Bei der Abfahrt kam der erst 25-jährige, der 2007 in der Kombination den Weltmeistertitel erringen konnte, in Rücklage und überschlug sich. Nach einem völlig unkontrollierten Flug über 70 Meter knallte er brutal auf die betonharte Piste.

Schnell kamen Ärzte herbeigeeilt, Albrecht lag aber nur regungslos und ohne Bewusstsein auf der Strecke. Schnellstmöglich wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht und von seinem Rennarzt Dr. Helmuth Obermoser untersucht. Diagnostiziert wurde eine Gehirnblutung sowie eine Quetschung der Lunge. Danach wurde er in ein künstliches Koma versetzt und auf die neurologische Abteilung der Universitäts-Klinik gebracht.

Besonders tragisch – an gleicher Stelle war im vergangenen Jahr der US-amerikanische Fahrer Macartney gestürzt. Auch er konnte die schwierige Passage mit dem schanzenartigen Absprung bei einem Tempo von fast 140 km/h nicht meistern und war gestürzt. Auch seine Verletzungen waren so schwer, dass er wie Albrecht in ein künstliches Koma versetzt werden musste.

Anschließend kam wegen dieses heiklen und gefährlichen Abschnitts der Strecke in Kitzbühel Kritik auf, worauf hin die Rennleitung eigentlich entsprechende Schritte zur besseren Kennzeichnung eingeleitet hatte. Diese aber reichten wohl nicht aus, denn nachdem schon im vorangegangenen Training andere Fahrer Probleme hatten, musste Daniel Albrecht mit einem schweren Sturz dafür zahlen.

Quelle: Sportal.de, Bild.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017