Excite

Platini und Blatter planen revolutionäre Spielkalender-Reform

Es wäre eine Revolution ohne gleichen, wenn sie FIFA-Boss Joseph Blatter und sein Kollege Michel Platini von der UEFA mit ihren aktuellen Plänen durchsetzen würden – die beiden planen eine dauerhafte Reform und Umstellung des Spielkalenders, die Weltmeisterschaften würden in Zukunft nur noch im Winter ausgetragen werden, auch die Ligen müssten ihr System vom Kopf auf die Füße stellen.

Aber alles der Reihe nach: die Diskussion begann mit der Debatte über die Vergabe der Weltmeisterschaft 2022 an Katar. Da dort im Sommer weit über 40 Grad herrschen, dachte man laut darüber nach, die WM im Winter austragen zu lassen. Das aber würde eine Umstellung der internationalen Ligen erfordern, und diese müsste mindestens zwei Jahre im voraus bereits perfekt umgesetzt sein.

Und genau diese Idee scheint bei den Verantwortlichen von FIFA und UEFA nun so gut zu gefallen, dass Blatter und Platini es ernsthaft in Erwägung ziehen, den Spielkalender endgültig dementsprechend anzupassen. Vereine und Nationalmannschaften würden dann radikal von einander getrennt werden, die Meisterschaft in den einzelnen Ligen würde dann jeweils von Februar bis November ausgetragen, ohne Pause.

Es würde eine Phase der Qualifikations- und Vorbereitungsspiele der Nationalteams folgen, anschließend ein Monat Urlaub für die Profis. Ab Januar hätten die Nationalmannschaften dann einen Monat Zeit für die Vorbereitung auf die WM oder EM, und Anfang Februar käme dann alle zwei Jahre das große Turnier. Blatter und Platini scheinen von dem Plan, der eigentlich aus dem Jahr 1998 stammt, sehr angetan.

Es könnte also wirklich zu der Reform des Spielkalenders kommen, nur die 24 Mitglieder des Exekutivkomitees müssten der Entscheidung zustimmen, dann könnte es bereits ab 2015 soweit sein. Für deutsche Fußballfans freilich hätte die Reform wenig Attraktivität, denn wer möchte schon, nach einer Spielkalender-Reform die WM im Winter bibbernd vor der Heizung schauen...

Quelle: Sport1.de
Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018