Excite

Radfahren – Tragischer Todesfall von Frederiek Nolf

Ein unglaublich tragischer Todesfall überschattet die Rundfahrt von Katar. Im Hotel des belgischen Teams Topsport Vlaanderen wurde der Fahrer Frederiek Nolf am Morgen tot in seinem Bett aufgefunden. Sein Teamkollege fand den erst 21-jährigen Fahrer ohne Puls in seinem Bett. Die Todesursache ist bislang völlig unklar, eine Autopsie soll in den kommenden Tagen Klarheit bringen.

Die französische Radsport-Legende und fünffache Tour-Sieger Eddy Merckx sagte in einem Interview: "Der Radsport trägt Trauer, wenn man so ein junges Talent verliert, so einen Kerl wie ihn." Und die französische Sportzeitung L´Equipe zitiert einen Sprecher des belgischen Teams mit den Worten: "Unsere Gedanken sind bei Frederieks Familie, seiner Freundin und seinen Kameraden."

Teammanager Patrick Sercu berichtete zudem, dass Frederiek Nolf am Abend zuvor noch einen völlig gesunden und normalen Eindruck gemacht habe. Er hätte mit der Mannschaft zusammen gesessen und sogar gescherzt. Und auch bei den standardmäßigen Untersuchungen durch den Mannschaftsarzt sei nichts Auffälliges gefunden worden, wie Sportal.de derzeit aktuell berichtet.

Das belgische Team Topsport Vlaanderen stieg nun mit sofortiger Wirkung aus der Katar-Rundfahrt aus – vor dem Start zur fünften Etappe aber legten sie noch eine Schweigeminute ein und fuhren gemeinsam ein kleines Teilstück. Der Todesfall von Frederiek Nolf ist allerdings nicht das erste Unglück dieser Art im Radsport – so wurde bei der Deutschland-Tour 2003 der 23 Jahre alte Franzose Fabrice Salason ebenfalls tot in seinem Hotelzimmer gefunden.

Bild: Frederieknolf.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017