Excite

Olympia mit Hundefleisch-Verbot

Nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Xinhua haben die Behörden in Peking entschieden Hundefleisch von den Speisekarten zu entfernen. Insgesamt 112 offiziellen Restaurants für die Olympischen Spiele wurde verboten Hundefleisch anzubieten; bei Verstößen drohen Strafen, die nicht erläutert wurden. Allen anderen Gaststätten wurde ebenfalls empfohlen die Zutat Hundefleisch nicht an den Mann zu bringen. Ab September dürfen dann alle wieder die umstrittene Speise anbieten.

Über das Hundefleisch-Verbot wurde bereits nach Vergabe der Olympishen Spiele an Peking nachgedacht. Die Olympia-Organisatoren forderten die Gaststätte damals bereits auf zu berücksichtigen, dass der Verzehr von Hundefleisch in vielen Ländern der Welt als Tabu gilt. Aber auch in China nehmen die Gegner der Hundefleisch-Esser zu, da immer mehr Chinesen Hunde als Haustiere halten.

Doch das Hundefleisch wird nicht nur gegessen, sondern auch als Medizin genutzt, so zum Beispiel bei Bluthochdruck. In Anwendungen der traditionellen chinesischen Medizin wird die Verwendung des Hundefleisches auch weiterhin erlaubt sein, muss allerdings auf den Verpackungen deutlich vermerkt werden.

Warten wir ab, wie sich das Hundefleisch-Verbot in Peking zu den Olympischen Spielen durchsetzen wird.

Quelle: N-TV
Bild: Laura (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017