Excite

Olympia 2008 - Zwischen Protesten und Jubelfeiern

Was ist am Wochenende bezüglich Olympia 2008 alles passiert? Hier ein Überblick zu den Olympischen Fackelläufen:

Am Samstag legten die Fackelläufer eine 18,7 Kilometer lange Strecke in der japanischen Stadt Nagano zurück, wobei drei Tibet-Aktivisten festgenommen wurden. Mehrmals versuchten Demonstranten, sich den Fackelläufern in den Weg zu stellen, wurden aber von den rund 3.000 Polizisten im Einsatz abgefangen.

Im buddhistischen Tempel Zenkoji, wo der Fackellauf ursprünglich hätte starten sollen, versammelten sich hingegen Mönche zu einem stillen Gebet für Tibet.

Am Sonntag fand der Olympische Fackellauf in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul statt, wo es zu dramatischen Zwischenfällen kam.

Ein Mann mittleren Alters versuchte sich aus Protest gegen die Abschiebung nordkoreanischer Flüchtlinge durch China selbst in Brand zu setzen. Er habe sich mit brennbare Flüssigkeit übergossen, konnte aber von Polizisten abgehalten werden, sich anzuzünden. Schätzungen gehen von bis zu 300.000 nordkoreanischen Flüchtlingen in China aus. Jedes Jahr flüchten aus dem kommunistischen Nordkorea zahlreiche Menschen, weil sie brutal unterdrückt werden.

Schon kurz nach dem Start des Laufes kam es zwischen Chinesen und 50 Protestanten zu Auseinandersetzungen. Dabei sollen Steine und Gegenstände geworfen worden sein. Insgesamt sorgten rund 8.000 Polizisten hier für die Sicherheit der Laufstrecke.

Trotz der Zwischenfälle, ging der Fackellauf aber ohne größere Unterbrechungen von statten, wobei die Chinesen den Vertretern von Menschenrechtsgruppen und Protestanten überlegen waren und ihre Sympathie für die Olympischen Spiele bekundeten.

Gestern Abend kam die Olympische Fackel schließlich in Pjöngjang, Nordkorea, an. Hier, so der Vize-Präsident des nationalen Olympischen Komitees Li Chong-Sok, solle die Welt in Staunen versetzt werden.

In der Tat wurde die Olympische Flamme von jubelnden Menschenmassen begrüßt. Auch zu Protestkundgebungen kam es nicht, so dass der 20 Kilometer lange Lauf zwischen chinesischen Flaggen und Papierblumen zum "Jubellauf" wurde. Zum ersten Mal fand ein Olympischer Fackellauf in einem weitgehend isolierten und kommunistischen Land statt.

Der nächste Fackelstop ist Vietnam.

Quelle: Focus-Online, N-TV, Welt-Online
Bild: sha3bi1 Beijing (Flickr)

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017