Excite

Olympia 2008 in Peking – letzte News und Wissenswertes zum Start

Nun ist es endlich soweit – heute beginnen die langersehnten und im Vorfeld kontrovers diskutierten Olympischen Sommerspiele 2008 in Peking. Wir geben euch die News zum letzten Stand der Dinge und erzählen Wissenswertes rund um das gigantische Sportereignis im Reich der Mitte.

Beginnen wird Olympia 2008 wie immer mit einer großen Eröffnungsfeier. Regisseur dieser wie immer reichlich folkloristischen Gala ist der chinesische Superstar Zhang Yimou, der mit dem Martial-Arts-Film "Hero" weltweite Erfolge feiern konnte. In China gilt er als der asiatische Steven Spielberg, und kurioserweise sollte Yimou auch mit diesem gemeinsam die Show inszenieren. Spielberg aber machte kurz vorher einen fadenscheinigen Rückzieher – plötzlich hatte er politische Bedenken. Viele sagen, die beiden hätten sich nicht verstanden.

Derweil meldeten sich auch George W. Bush und sein französischer Amtskollege Nicolas Sarkozy zu Wort. Während Bush vor zwei Tagen bei einer Rede in Bangkok scharfe Kritik an der Menschenrechtspolitik Chinas übte und dafür eine harsche Gegenantwort des chinesischen Außenministerium erntete, schlug Sarkozy mildere Töne an. Nachdem es in Paris während des Fackellaufes zu großen Protesten gekommen war, versuchte sich der französische Präsident in Diplomatie und betonte die enge Freundschaft zwischen den beiden Ländern. Beide werden der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele beiwohnen.

Unterdessen sieht die chinesische Führung mit immer größeren Sorgen dem Verhalten hunderter von Sportlern entgegen. In einem offenen Brief an Chinas Staatspräsidenten Hu Jintao riefen insgesamt 127 Olympia-Athleten aller Länder dazu auf, die Menschenrechte zu achten und den Konflikt in Tibet friedlich zu beenden. Unter den Aktivisten waren auch Deutsche Sportler wie Kathrin Boron (Rudern) oder Yvonne Bönisch (Yudo).

Und Probleme hat Chinas Propaganda-Maschinerie nun auch wieder mit dem Wetter. Gestern noch versank die 15,5 Millionen-Metropole in einer schier undurchdringlichen Wand aus Smog und Nebel. Alle Versuche, den Smog mit Raketen zu bekämpfen scheiterten – die Luft blieb stickig und die Sonne war unwiederbringlich vom Himmel verschwunden. IOC-Präsident Jacques Rogge aber warnt vor Panikmache. Er hofft zumindest darauf, dass es während der Eröffnungsfeier nicht regnen wird.

Zu einer letzten großen Protestaktion gegen die Olympischen Spiele in Peking kam es zudem gestern in Berlin. Da das chinesische Regime das Symbol der Fackel und von Olympia missbraucht habe, uns sich gegen jede Völkerverständigung wenden würde, löschten die Protestler symbolisch das olympische Feuer. Vor der chinesischen Botschaft in Berlin skandierten sie: "Wir protestieren, um China daran zu hindern, die Olympischen Spiele und die Werte der olympischen Bewegung für eigene Propagandazwecke zu missbrauchen." Es muss also insgesamt davon ausgegangen werden, dass die gesamten Olympischen Spiele 2008 in Peking sich stets zwischen Sportereignis und Politikum bewegen werden. Wir versorgen euch weiter mit News zu Olympia 2008 und Informationen.

Quelle: Welt-Online, Stern.de, Spiegel-Online, Focus-Online, Süddeutsche.de
Bild: www.dosb.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017