Excite

Nordische Ski-WM: Österreicher dominieren von der Großschanze

Bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oslo holte Österreich Gold und Silber, denn Gregor Schlierenzauer siegte beim Springen von der Großschanze vor seinem Landsmann Thomas Morgenstern. Dritter wurde Olympiasieger Simon Amman aus der Schweiz. Die deutschen Adler fuhren respektable Ergebnisse ein.

Lange musste Österreich auf einen WM-Triumph von der Großschanze warten. 1987 siegte Andreas Felder, danach gab es eine lange Durststrecke. Gregor Schlierenzauer beendete diese heute mit seinem Triumph am Holmenkollen. Und dabei sah es für ihn erst gar nicht gut aus, wie der Kicker berichtet.

Denn Schlierenzauer lag nach dem ersten Durchgang nur auf Platz 4 und damit knapp hinter den Medaillenrängen. 130 Meter sprang er beim ersten Versuch. In Durchgang 2 setzte er alles auf eine Karte und landete nach 134,5 Metern. Das reichte für Platz 1 in der Endabrechnung. Zweiter wurde ebenfalls ein Österreicher, Thomas Morgenstern. Einen Ösi-Dreifach-Triumph verhinderte Simon Amman aus der Schweiz auf Platz 3 vor dem Österreicher Andreas Kofler. Titelverteidiger Andreas Küttel aus der Schweiz enttäuschte als 43. nach dem ersten Durchgang und schied aus.

Nicht unzufrieden zeigte sich das deutsche Lager mit dem Gesamtergebnis. Eine Medaille sprang zwar nicht heraus, aber immerhin landete Michael Uhrmann auf Rang 6. Newcomer Severin Freund wurde 12., Richard Freitag 15. und Martin Schmitt schloss auf Position 16 ab. Den Österreichern konnten sie aber kein Bein stellen, Weltmeister von der Großschanze bei der Nordischen Ski-WM 2011 in Oslo wurde Gregor Schlierenzauer vor Thomas Morgenstern.

Bild: Website Gregor Schlierenzauer, Wikipedia

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018