Excite

Niki Lauda übt noch schärfere Kritik an Schumacher

Eigentlich kann man es schon fast nicht mehr hören, aber sein Comeback in der Formel 1 hatte sich Rekordweltmeister Michael Schumacher ganz sicher ganz und gar anders vorgestellt - nachdem es auch in der zweiten Saison absolut nicht zu laufen scheint für den über 40-Jährigen hagelt es jede Woche neue Gerüchte um einen möglichen vorzeitigen Rücktritt.

Und auch die Kritik von Seiten alter Kollegen oder sog. Experten wird immer lauter. Teilweise sicherlich aus Gründen des Neids, teilweise aber sicher auch aus einem gewissen Mitgefühl heraus, werden die Stimmen immer lauter, die Schumi zu einem raschen Ende seiner Rückkehr raten. Nun ist es wieder einmal der Österreicher Niki Lauda, der kein Blatt vor den Mund. Deutlicher als je zuvor rät er Schumacher dazu, die Flinte ins Korn zu werfen, sofern er nicht mehr mithalten kann.

Lauda findet deutliche Worte und nennt das Gerede des Kerpeners ein bloßes 'bla, bla, bla'. Er könne es nicht mehr hören, dass Schumacher angeblich zufrieden sei mit der Situation - dessen relaxte Haltung selbst nach den schlechtesten Rennen sei kaum nachvollziehbar. Wenn Schumi wirklich so entspannt sei, wie er immer tue, 'dann sollte ihm Mercedes sagen, dass er zurücktreten soll. Man fährt nicht zum Spaß in der Formel 1.'

Alles, so Niki Lauda, deute darauf hin, dass Schumacher einfach nicht mehr schnell genug ist. Dafür sprächen schon die nackten Zahlen. Von elf Duellen in der Quali konnte der Rekordweltmeister lediglich eines für sich entscheiden, zehn gewann sein jüngerer Kollege Rosberg. 'Ich habe gesagt, dass er es bleiben lassen soll, wenn es bis Ende des Jahres nicht funktioniert', so Lauda deutlich. Die Kritik von Niki Lauda an Michael Schumacher dürfte auch bei dem 43-Jährigen ankommen...

Quelle: Sport1.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022