Excite

Nach Rücktritt von Uli Hoeneß: Wer wird neuer Präsident des FC Bayern München?

  • Getty Images

Der FC Bayern München sucht einen Nachfolger für Präsident Uli Hoeneß - nach seiner Verurteilung trat dieser von seinem Amt zurück.

Uli Hoeneß muss wegen Steuerhinterziehung für drei Jahre und sechs Monate ins Gefängnis, das steht fest. Und deswegen ist er vom Amt des Präsidenten beim FC Bayern München zurückgetreten. "Um den Verein vor Schaden zu bewahren", wie es in seiner Begründung heißt. Doch nun klafft eine Lücke im Verein. Wer wird der neue Präsident des FC Bayern München?

Als aussichtsreichster Kandidat wird wohl der Vize-Präsident der Bayern angesehen. Karl Hopfner hat derzeit kommissarisch das Amt des Präsidenten übernommen. Es wäre keine Sensation, wenn er dies auch bleiben würde. Aber auch Karl-Heinz Rummenigge gilt als Kandidat. Er gilt heute schon als einer der mächtigsten Männer im Verein und könnte das Amt sicherlich bekleiden. Als ehemaliger Spieler hätte er auch bei den Fans genug Rückendeckung.

Herbert Hainer ist der neue Chef des Aussichtsrates und tritt in dieser Position ebenfalls eine Nachfolge von Uli Hoeneß an. Der Chef von Adidas könnte ebenso neuer Präsident werden. Das gleiche gilt für Martin Winterkorn, der Chef von VW. Beide Firmen sind eng mit dem FC Bayern verbunden. Allerdings ist es unsicher, ob sich der Fußballverein einen Wirtschaftsfunktionär an die Spitze holen möchte.

Auch ein Politiker ist eher unwahrscheinlich, deswegen stehen die Chancen für Edmund Stoiber eher nicht so gut. Spekuliert wird außerdem über Paul Breitner, doch der gilt eher als Querulant und wird wohl nicht ins höchste Amt gehoben. Matthias Sammer ist zu wenig Bayer und noch nicht lange genug im Verein. Spekuliert wird sogar über Oliver Kahn. Wer es am Ende werden wird, das wird wohl bald vom FC Bayern München verkündet werden.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022