Excite

Michael Schumacher im Streit mit englischen Journalisten

Nein, für Rekordweltmeister Michael Schumacher läuft es bei seinem großen Comeback in der Formel1 bislang alles anderes als zufriedenstellend – und jetzt gibt es vor dem Grand Prix von Monaco auch noch mächtig Streit mit den englischen Journalisten. Bei einer Pressekonferenz legte sich der Mercedes-Pilot ganz offen mit den Engländern an, als diese bei einer bestimmten Frage nicht locker lassen wollten.

Noch immer hat die englische Presse Schumachers riskantes Parkmanöver von 2006 in Monaco nicht vergessen – als er damals den Spanier Fernando Alonso in der Rascasse-Kurve einigermaßen unfair ausbremste, gab es einen Sturm der Entrüstung. Nun, vier Jahre später wollten die Journalisten endlich mal eine echte Entschuldigung von Schumi hören, aber der dachte gar nicht daran...

Auf die erste Frage antwortete der Deutsche laut Informationen von Bild.de sehr genervt: 'Ihr habt diesen Tag zu einem Tiefpunkt gemacht, ihr Journalisten, einige von euch. Lasst uns nach vorne schauen und nicht zurück.' Und als Schumi immer weiter gefragt wird, heißt es nur: 'Ihr könnt es gerne weiter versuchen, aber ich spreche nicht mehr über 2006. Ihr langweilt mich!'

Das jedenfalls wollten die Engländer nicht auf sich sitzen lassen – wütende Artikel am nächsten Tag auf der Insel, in denen es unter anderem hieß: 'Sorry scheint für Schumacher das schwierigste Wort zu sein. Es ist eine Schande. Da war sie wieder, seine Unfähigkeit, zu seinen Fehlern zu stehen.' Und an anderer Stelle liest man: 'Betrüger Schumi will immer noch nicht sorry sagen. Der arrogante Deutsche kann sich nicht entschuldigen. Er zeigt keinerlei Reue für sein Fehlverhalten.' Es scheint jedenfalls so, als sei das letzte Kapitel im Streit zwischen Schumacher und den englischen Journalisten noch lange nicht geschrieben.

Bild: Youtube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017