Excite

Löw macht Ballack für die Zukunft in der Nationalmannschaft wenig Hoffnung

Hat Michael Ballack noch eine Zukunft bei Joachim Löw und in der deutschen Fußball Nationalmannschaft oder nicht, das ist die seit Wochen entscheidende Frage. Im Rahmen der Pressekonferenz für das Freundschaftsspiel gegen Italien ergriff der Bundestrainer nun das Wort und machte dem ehemaligen Capitano genau genommen wenig Hoffnung, sein Vertrauen gehört derzeit eindeutig anderen Spielern.

Auf Nachfrage in Bezug auf die vakante Position im defensiven Mittelfeld erklärte Löw konsequent: 'Die Kombination Schweinsteiger und Khedira ist für mich auf der Sechseposition die erste Option. Ich sehe keine Veranlassung, daran etwas zu ändern.' Die Sache ist also klar, selbst wenn Ballack wieder zurück in die Nationalmannschaft käme, seinen Stammplatz ist er ohnehin schon lange los.

Und Khedira und Schweinsteiger sind dabei noch nicht einmal Ballacks größtes Problem, denn auch dahinter drängen sich schon zahlreiche noch wesentlich jüngere Spieler auf. Neben Toni Kroos sitzen vor allem die Bender-Zwillinge Sven und Lars den etablierten Kräften im Nacken. Besonders der Dortmunder scheint es Löw angetan zu haben. 'Er gewinnt unheimlich viele Zweikämpfe, ist sehr aggressiv und dabei immer fair', so Löw.

Es wird also für Michael Ballack immer schwerer, den Sprung zurück in die Nationalmannschaft zu schaffen. In den kommenden Wochen muss er schnell zu alter Stärke zurück finden und auf hohem Niveau spielen, nur dann kann er Joachim Löw davon überzeugen, noch eine Zukunft in der DFB-Elf zu haben – Michael Ballack aber wird sicherlich alles für dieses große Ziel tun.

Quelle: Sport1.de
Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018