Excite

Lance Armstrong: Hexenjagd der Doping-Behörde

Sieben Mal hintereinander gewann Lance Armstrong die Tour de France. Von 1999 bis 2005 war kein Radprofi stärker als der Amerikaner bei der härtesten Rundfahrt der Welt. Nie wurde er in dieser Zeit positiv auf Doping getestet. Und doch steht er aktuell kurz davor, als Dopingsünder zu gelten. gleichzeitig läuft er Gefahr, dass ihm seine Titel aberkannt werden.

Der Ausnahme-Radsportler hat die Nase voll von den ewigen Vorwürfen, er hätte nur durch Doping seine zahlreichen Siege errungen. Deswegen hat er jetzt beschlossen, nicht am Anti Doping-Verfahren der Usada teilzunehmen. Für viele ist diese Weigerung gleichbedeutend mit einem Schuldeingeständnis. Aber Armstrong sagt ganz klar: "In einem jeden Leben gelangt man einmal an den Punkt, an dem man sagen muss: Genug ist genug. Für mich ist diese Zeit jetzt gekommen. Ich habe mich mit Vorwürfen herumschlagen müssen, wonach ich betrogen und mir einen unfairen Vorteil bei meinen sieben Tour-Siegen seit 1999 verschafft haben soll." Diese Spekulationen, dass der US-Amerikaner gedopt haben soll, habe seiner Arbeit und seiner Familie sehr geschadet.

Usada-Boss Travis Tygart erhebt schwere Vorwürfe gegen den siebenfachen Tour-Sieger. Armstrong nennt diese "bizarr" und "abscheulich". Auf ihn würde eine Hexenjagd stattfinden. Er sei nie positiv auf Doping getestet worden, sagt der Amerikaner. "Die einzigen Beweise sind die zahlreichen Dopingkontrollen, welchen ich mich unterzogen habe. Ich war rund um die Uhr an jedem Ort der Welt für sie verfügbar, im Wettbewerb und auch zu Hause." Dass er nun als Dopingsünder gelten würde, scheint ihm egal zu sein. "Heute schließe ich diese Seite. Ich werde dieses Thema nie wieder erwähnen, unter keinen Umständen." Für die Zukunft hat Lance Armstrong schon klare Vorstellungen. "Ich werde mich jetzt der Arbeit widmen, mit der ich schon weit vor dem ersten Tour-Titel begonnen habe. Nämlich Menschen und Familien helfen, die vom Krebs betroffen sind."

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017