Excite

Jan Ullrich kündigt nach Verhandlung eine offene Stellungnahme an

In Sachen Offenheit und Transparenz hatte sich der ehemalige Radsportler Jan Ullrich in den letzten Jahren nach seinem Rücktritt nicht gerade verdient gemacht, nun aber könnte doch noch einmal so etwas wie Bewegung in den Fall kommen. Trotz ziemlich eindeutiger Beweislage gegen den Toursieger von 1997 hatte der mittlerweile 37-Jährige immer vehement systematisches Doping geleugnet.

Und der Fall ist noch immer nicht beendet, gerade erst muss sich Ullrich vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS für seine Vergangenheit rechtfertigen. Dabei geht es in aller erster Linie um seine Verwicklung in die Machenschaften des berühmt gewordenen spanischen Dopingarztes Eufemio Fuentes. Ullrich wurde im Jahr 2006 kurz vor dem Start der Tour de France suspendiert, da ihm direkter Kontakt zu dem Spanier nachgewiesen werden konnte.

Noch immer wissen die Fans von Jan Ullrich nicht, was damals wirklich passierte, doch dies könnte sich unter Umständen ändern. Sein PR-Manager Falk Nier erklärte nun, Ullrich habe vor, umfassend Stellungnahme zu beziehen. 'Jetzt können wir das nicht tun, weil möglicherweise noch ein Verfahren auf ihn zukommt. Aber klar ist, dass wir in Zukunft damit anders umgehen werden', so Nier. Auch Ullrich selbst wolle dann seine Fans in Bezug auf seine Vergangenheit aufklären - das klingt spannend.

Quelle: Sport1.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017