Excite

Grand Prix in Valencia: Rubens Barrichelo siegt, Sebastian Vettel scheidet aus

Den zehnten Grand Prix-Sieg seiner Karriere feierte Brawn-Pilot Rubens Barrichelo beim Großen Preis von Europa in Valencia. Sebastian Vettel schied in der 24. Runde mit Motorschaden aus und büßte in der Gesamtwertung zwei Punkte auf den Gesamtführenden Jenson Button ein. Der Brite wurde Siebter.

Barrichelo ließ seinen Gefühlen freien Lauf. Als er sich nach seiner Siegfahrt über Funk bei seinem Team bedanken will, kommen dem Brasilianer die Tränen. Er ist überwältigt von seinem Sieg. Immerhin ist er mit 37 Jahren der älteste Fahrer im Starterfeld. Und hat es allen Jüngeren noch einmal gezeigt.

Sebastian Vettel war einer von den Jüngeren, der vom alten Wolf düpiert wurde. Mit Motorschaden schied der Deutsche in der 24. Runde aus. Schon wieder. Der Renault-Motor in seinem BMW werde immer mehr zum Problem, vermutet bild.de. Vettel sucht die Schuld dann auch nicht bei sich. "Es ist schade, aber man kann sich selbst nichts zuschreiben", sagte er.

Damit bleibt Vettel auf Platz 2 der Gesamtwertung, verliert aber zwei Punkte auf den Führenden Jenson Button, der als Siebter die Ziellinie überquerte. "Ganz klar, es wird jetzt schwieriger, aber es wäre schlimmer, wenn ich das Auto gegen die Mauer gefahren hätte", bleibt Vettel realistisch.

Lewis Hamilton raste im Silberpfeil auf Platz 2 und hatte dabei Pech. Bei einem Boxenstopp ließ er unnötig einige Sekunden, weil sein Team Heizdecken in den Reifen liegen ließ und sich alles dadurch verzögerte. Kimi Räikönen im Ferrari wurde Dritter. Die Deutschen Adrian Sutil, Nick Heidfeld und Timo Glock belegten die Plätze 10, 11 und 14. Für den stärksten deutschen Fahrer Sebastian Vettel ist die WM aber nach seinem erneuten Ausscheiden und dem Sieg von Rubens Barrichelo so gut wie gelaufen.

Bild: formel1.de, formel1.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017