Excite

Gericht hebt lebenslange Sperre gegen Briatore auf

Formel 1-Macho Flavio Briatore hat vor Gericht einen wichtigen Sieg errungen – nach einem Einspruch des Italieners hob nun ein Richter die lebenslange Sperre im Rennsport auf und kippte damit die Entscheidung der FIA. Diese hatte Briatore im vergangenen Jahr mit einer uneingeschränkten Sperre für die Formel 1 belegt, nachdem heraus gekommen war, dass dieser in den Unfall-Skandal von Singapur verstrickt gewesen ist.

Dagegen aber legte Briatore Einspruch ein, und nun wurde ihm Recht gegeben. Das Gericht bezeichnete die eigenmächtig ausgesprochene Sperre der FIA als illegal und gestand Briatore sogar eine Entschädigung von 15.000 Euro zu. Insgesamt, so das Urteil von Richter Christian Hours, sei die FIA nicht berechtigt, dritten Personen gegenüber Strafen auszusprechen. Darüber hinaus sei die Beweislage äußerst dünn.

Flavio Briatore zeigte sich nach dem Urteilsspruch überglücklich: 'Mir ist es wichtig, meine große Freude über diese Entscheidung zum Ausdruck zu bringen. Die Entscheidung gibt mir die Würde und die Freiheit zurück, die man mir genommen hatte.' Außerdem sei er weiter davon überzeugt, dass es sich bei der ganzen Geschichte um einen Rachefeldzug seines Kontrahenten Max Mosley gehandelt habe.

Die FIA indes stemmt sich zunächst weiter gegen das Urteil des Gerichts und will die lebenslange Sperre nicht aufheben. 'Die Entscheidung des Gerichts ist nicht rechtskräftig', so der Verband in einer Pressemitteilung. Allerdings dürfte sich diese Einstellung wohl rasch ändern, schließlich drohte das Gericht mit einem täglichen Bußgeld von 10.000 Euro, sollte die Sperre gegen Briatore nicht umgehend von der FIA aufgehoben werden.

Quelle: Sport1.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017