Excite

Dresdner Hooligans randalieren bei DFB-Pokal-Spiel, BVB im Achtelfinale

Auf die zweite Runde im DFB-Pokal hatten sich Fußballfans richtig gefreut, doch das Spiel zwischen dem deutschen Fußball-Meister Borussia Dortmund und dem Zweitligist Dynamo Dresden wurde zur Nebensache, denn auffälliger als das eigene Team zeigten sich erneut die Hooligans der Dresdner.

Bereits Stunden vor dem Spiel kam es zu Fantumulte. Etwa 4500 Hooligans versuchten das Stadion zu stürmen, wegen Randale wurde das Spiel mit 15 Minuten Verspätung angepfiffen. Dreimal wurde das Spiel durch Schiedsrichter Peter Gagelmann unterbrochen. Bengalische Feuer und Rauchbomben wurden mehrmals angezündet, Ordner und Polizisten im Dresdner Fanblock attackiert. Mindestens 15 Leichtverletzte und zwei Festnahmen standen am Ende der Partie fest.

Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke kritisierte die Vorkommnisse: 'Das ist eine Katastrophe. Es tut mir Leid für die Verantwortlichen von Dynamo. Aber das ist ja schrecklich.' So Dresdens Robert Koch: 'Was einige Chaoten hier wieder abgeliefert haben, dass kann einfach nicht angehen. Unverbesserlich sind die. Heute schäme ich mich dafür, muss ich ehrlich sagen.'

Borussia Dortmund gewann durch Tore von Lewandowsi in der 30. Spielminute und Götze in der 65. Spielminute mit 2:0 und erreichte somit das Achtelfinale des DFB-Pokals. Doch darüber spricht dank der Dresdner Fans heute leider kaum jemand und Dynamo Dresden kann sich auf eine deftige Geldstrafe gefasst machen...

-Hier ein Video zu den Randalen:

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017