Excite

Fußballlegenden – vom Jungtalent zum ältesten Profispieler der Welt

Mit 30 ist man bereits ein alter Hase – Fußballkarrieren beginnen in der Regel früh. Scouting und Aufstieg in die Profiliga passieren normalerweise noch im Teenageralter. Für viele Spieler endet der Höhepunkt ihrer Karriere bereits nach einigen Jahren. Jedoch gelang es einigen wenigen über Dekaden hinweg zu Fußballlegenden zu werden. Der älteste Profispieler der Welt ist sogar über 50 Jahre alt. Wir werfen nun einen Blick auf die längsten Kicker-Laufbahnen und den vielversprechendsten Nachwuchs.

    Bild: Shutterstock

Wie lange dauert eine Fußballkarriere in der Regel?

Wie jeder Profisport auf nationaler und internationaler Ebene ist Fußball eine Herausforderung für Körper und Geist. In der Bundesliga-Saison 2018/2019 kam es zu 22 Gehirnerschütterungen, die Ausfalltage pro Spieler lagen bei den Mannschaften zwischen 38,5 beim VfB Stuttgart (mit den wenigsten Verletzungen) und 66,5 bei Hannover 96 (mit der höchsten Verletzungsrate). Am häufigsten sind Brüche, Bänderrisse und Muskelverletzungen am Oberschenkel, am Knie und am Sprunggelenk – allesamt Körperstellen, die mitunter nur schwer heilen. Auch ohne traumatische Erlebnisse ist die körperliche wie auch nervliche Belastung extrem. Daher haben viele Profis im Alter von 30 Jahren bereits Schwierigkeiten, ihre Verträge zu erfüllen oder werden weniger hoch gehandelt. Einige danken auch freiwillig ab, um einen anderen Karriereweg einzuschlagen oder wie Legenden Lothar Matthäus und Jürgen Klinsmann den Trainer-Weg einzuschlagen.

Torschützen bleiben länger

Matthäus war 41 Jahre, als er seine aktive Karriere beendete und 2001 auf die Trainerbank umstieg. Klinsmann wurde mit 40 zum DFB-Nationaltrainer, seine steile Bundesligakarriere beendete er jedoch bereits mit 33 Jahren. Torwartkarrieren dauern im Schnitt etwas länger, da die physische Beanspruchung geringer ist. Rudi Völler beendete seine Karriere als Torschützenkönig mit 44 Jahren. 2018 schickte Ägypten den 45-jährigen Keeper Essam El-Hadary zur Weltmeisterschaft, der dort als "Tor-Mumie" gehandelt wurde.

Der derzeit älteste Profifußballspieler der Welt kommt aus Japan: der Stürmer Kazuyoshi Miura spielt für den Zweitligisten Yokohama FC und verlängerte 2019 mit 51 Jahren seinen Vertrag. Beeindruckend, bedenkt man, dass der älteste deutsche Stürmer Klaus Fichtel seine Karriere bei Schalke mit 45 Jahren beendete. Der älteste Torwart der Welt kommt aus England: Peter Shilton hielt 31 Jahre lang die Tore für diverse britische Vereine und dankte mit 48 Jahren und nach stolzen 1005 Spielen ab. Die allerlängste Fußballkariere hatte Stanley Matthews mit insgesamt 35 Jahren, sein letztes Pflichtspiel bestritt er im Jahr 1965 mit 50 Jahren, bevor er zum Manager wurde und 2000 im Alter von 85 Jahren verstarb. Ryan Giggs, Starspieler von Manchester United, beendete seine Karriere mit 41 Jahren und nach 900 Spielen – ein absoluten Rekord bei ManUnited. Auch Fußballnation Italien kann natürlich einige Endloskarrieren vermelden. Gianluigi Buffon bestritt im Alter von 40 sein letztes Länderspiel, steht aber seit 2019 bei Juventus Turin unter Vertrag. Clarence Seedorf aus den Niederlanden war 38, als er seine Fußballschuhe an den Nagel hing, konnte aber einen anderen Rekordaufstellen: als einziger Spieler konnte er die Champions League mit drei Vereinen gewinnen, mit Ajax Amsterdam, Real Madrid und AC Mailand.

Fußball-Stars müssen zuverlässig performen

Die Länge einer Fußballerkarriere hängt davon ab, wie zuverlässig ein Spieler punktet. Trainer und Manager setzen auf kontinuierlich starke Leistung, und auch für Sportwetten spielt dies eine große Rolle, zum Beispiel Fußball wetten online bei William Hill. Rainer Bonhof verwandelte beispielsweise 19 von 20 Elfmeterschüssen. Lothar Matthäus schoss 30 und verschoss dabei nur 3 – eine 90-prozentige Erfolgsquote, die ihn zum sicheren Wettkandidaten machte. Der Ire Rory Delap bekam 2008 den Titel "menschliche Schleuder" verliehen, nachdem zahlreiche Tore seinem Einwurf zu verdanken waren.

    Bild: Shutterstock

Neue Fußballtalente scouten

Neigt sich eine starke Karriere dem Ende zu, wird natürlich gespannt auf den Nachwuchs gespäht und nach vielversprechenden Jungspielern gescoutet, die das Zeug zum Fußballstar haben oder möglicherweise sogar zur nächsten Legende werden könnten. Die wachen Augen der Talentjäger liegen auf den U-21 Turnieren, um dort künftige Spieler für die verschiedenen Vereine zu entdecken. Die U21-Fußball-Europameisterschaft wird seit 1978 ausgetragen und gilt als Talent-Messlatte. Das Turnier fungiert gleichzeitig alle vier Jahre als Qualifikation für die Olympischen Spiele.

Wo liegt die europäische Fußball-Zukunft?

Im Juni 2019 fand die U21-EM in Italien statt und begrüßte einige hochgehandelte Nachwuchstalente. Der 21-jährige Serbe Luka Jovic ist bereits 65 bis 70 Millionen Euro wert und spielt derzeit für Real Madrid, nahm aber dennoch an dem Nachwuchswettbewerb teil. Phil Phoden wird mit 19 Jahren als neuer Star von Manchester United gehandelt, während auch der 22-jährige Franzose Moussa Dembélé mit elf Toren in 20 U21-Partien eine beindruckende Leistung bot. Als vielversprechendes deutsches Talent wird der 23-jährige Innenverteidiger Jonathan Tah von Bayer Leverkusen gehandelt, der 2016 bereits für den EM-Kader nominiert war, dann aber wegen einer Verletzung nicht antreten konnte. Bei Bayer Leverkusen ist er bereits Bundesligaspieler, zuvor spielte er erfolgreich für den Hamburger SV, sowie Fortuna Düsseldorf. Bei der U21-EM, wo er weitere Turniererfahrung sammeln sollte, führte er das deutsche Team als Mannschaftskapitän ins Finale. Jedoch ging Spanien mit 2:1 als Sieger hervor. Der 20-jährige Kroate Josip Brekalo spielt derzeit für den VfL Wolfsburg und besitzt bereits einen Marktwert von 15 Millionen Euro. Der Däne Jacon Bruun Larsen, 21-jähriger Linksaußen-Spieler für Borussia Dortmund, wird ebenfalls mit 20 Millionen Euro gehandelt und gilt als vielversprechendes Nachwuchstalent.

Fußball ist in Deutschland ein schwerer Sport, um die Karriereleiter zu erklimmen. Über 10,000 Kinder und Jugendliche spielen alljährlich in Nachwuchsteams, mit großer Hoffnung den Sprung auf die Profiebene zu schaffen. Nur 3.5 Prozent davon schaffen es in den Kader eines Vereins innerhalb der Top 5-Ligen in Deutschland, England, Italien, Spanien oder Frankreich. Ist der Aufstieg geschafft, kann die Karriere auch dann kurzlebig bleiben – Verletzungen, inkonsistente Leistung oder zu großer Druck können ein schnelles Aus bedeuten. Fußballspieler mit 20-jähriger Karriere im Profisport sind selten. Die meisten danken bereits im frühen Alter ab, mit 30 gehören viele bereits zum alten Eisen. Umso beachtlicher sind deshalb die Karrieren der bekannten Legenden, die sich bis ins "hohe Alter" von über 40 behaupteten, bevor sie erfolgreich den Sprung zum Trainer oder Manager schafften.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2020