Excite

Franz Beckenbauer will für Manuel Neuer sogar 50 Millionen hinlegen

Zum Ende der Saison hin hat der Poker zwischen dem FC Bayern München und Schalke 04 endlich richtig an Fahrt aufgenommen, und einer mischt jetzt kräftig mit, zumindest verbal – Franz Beckenbauer. Während sich die Bosse beider Clubs gerade mit allen Mitteln beackern, ob die Ablöse für die deutschen Nummer eins über oder unter 20 Millionen Euro liegt, hat der Kaiser da ganz andere Vorstellungen.

Wie Bild.de berichtet, ist Franz Beckenbauer derartig überzeugt von den Qualitäten Manuel Neuers, dass dieser sogar bereit wäre, 50 Millionen auf den Tisch zu legen. Wenn er selbst noch im Aufsichtsrat des Vereins wäre, so Beckenbauer, dann hätte er kein Problem damit, auch eine Summe in diesen Dimensionen abzunicken. Das dürfte den Schalker gefallen...

Weniger Freude wird eine solche Aussage jedoch den Bayern-Bossen machen, entsprechend missgelaunt kommentierte auch Präsident Uli Hoeneß die Aussagen des Kaisers. 'Franz ist aber nicht an unserer Stelle', so Hoeneß knapp. Schon nach dem Spiel am Wochenende erklärten die Münchener, man sei nicht bereit, 'Mondpreise' zu bezahlen – der Vertragspoker könnte sich also noch hinziehen.

Denn die Schalker sind nach den sensationellen Leistungen von Manuel Neuer in der Champions League alles andere als gewillt, ihre Identifikationsfigur billig ziehen zu lassen, da spielen die Aussagen des Kaisers den Königsblauen in die Karten. Aber wer weiß, vielleicht sorgt Franz Beckenbauer ja auch dafür, dass die Bayern am Ende doch alles dafür tun werden, Manuel Neuer sofort zum Rekordmeister zu holen.

Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022