Excite

Frank Schäfer erklärt bei Köln seinen sofortigen Rücktritt, Finke macht´s!

Die Saison schien eigentlich schon längst gelaufen beim 1. FC Köln, und zwar im positiven Sinne – dann aber folgte eine krasse Niederlagenserie und plötzlich steht man nur noch drei Punkte vor einem Abstiegsplatz. Das machte Trainer Frank Schäfer nicht mehr mit, am heutigen Mittwoch erklärte er seinen sofortigen Rücktritt als Coach bei den Rheinländern. Den Club könnte der Wegfall des Kölner Urgesteins noch einmal tiefer in die Krise stürzen. Jetzt hofft man inständig, die letzten drei Partien mit Sportdirektor Volker Finke über die Bühne bringen zu können, es müssen mindestens noch drei bis vier Punkte her. Doch bei einem Restprogramm, das sich aus Leverkusen, Frankfurt und Schalke zusammensetzt, wird das kein Kinderspiel. Die Verantwortlichen des FC hatten noch versucht, Schäfer vom Rücktritt abzuhalten, aber der sah sich nicht mehr in der Lage, dem Team zu helfen. In seiner Erklärung hieß es, er habe das Gefühl gehabt, die Mannschaft nicht mehr erreichen zu können. Von seinem Rücktritt nun erhofft sicht der 47-Jährige noch einmal einen letzten frischen Impuls für die Schlussrunde. Aber ist dieser Wunsch wirklich realistisch? Und kann der eigentliche Sportdirektor Finke (63), der nicht mehr auf die Trainerbank zurück kehren wollte, die leisten? Es wird schwer, besonders nach der neuerlichen herben 1:4 Pleite beim VfL Wolfsburg, der nun noch einmal näher an die Geißböcke heran gerückt ist. Nur eines ist klar, beim 1. FC Köln herrscht nach dem Schäfer-Rücktritt das blanke Chaos. Quelle: Sport1.de
Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022