Excite

Formel 1 GP von Japan: Vettel siegt und macht die WM spannend

Sebastian Vettel hat den Großen Preis von Japan in Suzuka souverän gewonnen und damit den Kampf um den Weltmeistertitel drei Rennen vor Schluss noch mal richtig spannend gemacht. Der Red Bull-Pilot fuhr vor Teamkamerad Mark Webber und Fernando Alonso im Ferrari ins Ziel ein.

Was für ein Wochenende für Red Bull. Nach dem Suzuka total verregnet war, wurde das Qualifying vom Samstag auf den Renntag Sonntag verschoben. Und Sebastian Vettel kam am besten mit der Extremsituation klar. Er fuhr die schnellste Qualifikationszeit und durfte beim Grand Prix-Rennen von Position 1 aus starten.

Bis Runde 10 fuhren dann im Rennen alle Weltmeisterschaftsfavoriten hintereinander. Bis die Red Bulls ihre Überlegenheit nutzten und der Konkurrenz davon fuhren. Fernando Alonso konnte in seinem Ferrari diesmal nicht an Vettel und Mark Webber heranreichen. Und bei Lewis Hamilton fiel der dritte Gang aus, so dass der Brite überhaupt noch froh war, als Fünfter ins Ziel gekommen zu sein.

Sebastian Vettel schaffte damit Historisches. Zum einen verteidigte er seinen Titel in Suzuka, zum anderen schaffte er das, was Michael Schumacher einst schaffte: An einem Tag die Qualifikation und das Rennen gewinnen. Schumacher selbst konnte auch einigermaßen zufrieden sein. Er wurde immerhin Sechster. Aber an diesem Tag feierte vor allem Sebastian Vettel, weil er den Großen Preis von Japan in Suzuka gewonnen hat und nun wieder gute Chancen auf den WM-Titel hat.

Die aktuelle Gesamtwertung nach dem neuen Punktesystem
1. Mark Webber (Red Bull Racing) 220
2. Fernando Alonso (Ferrari) 206
3. Sebastian Vettel (Red Bull Racing) 206
4. Lewis Hamilton (McLaren) 192
5. Jenson Button (McLaren) 189
6. Felipe Massa (Ferrari) 128
7. Nico Rosberg (Mercedes) 122
8. Robert Kubica (Renault) 114
9. Michael Schumacher (Mercedes) 54
10. Adrian Sutil (Force India) 47
11. Rubens Barrichello (Williams) 41
12. Kamui Kobayashi (Sauber) 27
13. Vitali Petrov (Renault) 19
14. Nico Hülkenberg (Williams) 17
15. Vitantonio Liuzzi (Force India) 13
16. Sébastien Buemi (Toro Rosso) 8
17. Pedro de la Rosa (Sauber) 6
18. Nick Heidfeld (Sauber) 4
19. Jaime Alguersuari (Toro Rosso) 3



Bild: formel1.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022