Excite

Formel 1-Champion Sir Jack Brabham ist tot

  • The New Age/Twitter

Der dreifache Formel 1-Champion Sir Jack Brabham ist tot: Der Australier starb mit 88 Jahren nach langer Krankheit in seiner Heimat. Wie sein Sohn dem TV-Sender BCC mitteilte, verstarb Brabham in seinem Haus in Sydney.

Jack Brabham wurde in seiner aktiven Zeit als Formel 1-Fahrer immer nur der "stille Australier" genannt - wegen seiner stets zurückhaltenden Art. 1979 wurde Jack Brabham von der Queen geehrt und in den Adelsstand erhoben - er nannte sich von da an Sir Jack Brabham.

Brabham, eigentlich zum Flugzeugmechaniker ausgebildet, kam im Jahr 1948 zum Rennsport und stieg 1955 schliesslich in die Formel 1 ein. Jack Brabham gilt als der einzige Fahrer weltweit, der seine eigenen Boliden entworfen hat, diese dann konstruierte und ebenso fuhr. Dreimal bekam er den Weltmeistertitel der Formel 1, in den Jahren 1959, 1960 und 1966. Sein letztes Rennen gewann Jack Brabham 1970 in Südafrika, beim Grand Prix. In insgesamt 23 Rennjahren in der Formel 1 fuhr Brabham 14 Siege ein.

In diesem Jahr zog er sich dann aus dem Rennsport zurück. Es heisst, dass ihn bei der Entscheidung dazu die tödlichen Unfälle dreier seiner Rivalen beeinflusst hatten, die von Bruce McLaren, Piers Courage sowie Jochen Rindt. Jack Brabham selbst hatte aber in seiner gesamten Karriere als Formel 1-Fahrer keinen schweren Unfall.

Jack Brabham litt hingegen lange unter einem Leberleiden, diesem erlag er nun mit 88 Jahren. Wie seine Familie der BBC mitteilte, starb Brabham im Kreis seiner Familie in seiner Heimat.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017