Excite

Leverkusen siegt in Zwischenrunde der Europa League, VfB unterliegt in Lissabon

In die Zwischenrunde der diesjährigen Europa League haben es lediglich noch zwei deutsche Teams geschafft – die Hinspiele jedoch beendeten die Mannschaften aus Leverkusen und Stuttgart mit je unterschiedlichen Resultaten. Während die Werkself durch ein überragendes 4:0 bei Metalist Charkiw bereits jetzt sorglos für das Achtelfinale planen kann, unterlag der abstiegsgefährdete VfB knapp mit 1:2 bei Benfica Lissabon.

Ohne Ballack also läuft es auf Seiten von Bayer Leverkusen augenscheinlich runder – der erneut angeschlagene Nationalspieler machte die Reise in die Ukraine erst gar nicht mitgemacht und konnte sich die Gala daheim am Fernseher anschauen. In den 90 Minuten ließ Leverkusen keinen Zweifel daran, wer als Sieger vom Platz gehen würde, Metalist war klar unterlegen, weil Bayer auch in der Defensive stark agierte.

In der ersten Hälfte hatte Derdiyok für das 1:0 gesorgt, erst gegen Ende der zweiten Hälfte kam es dann zum Schützenfest. Erst erzielte der eingewechselte Castro in der 72. Minute das 2:0, in den zwei letzten Minuten der Partie sorgte dann Sam durch einen Doppelschlag für das beruhigende 4:0. Für das Rückspiel am 24. Februar dürfte also eigentlich keine Gefahr mehr bestehen...

So bequem kann es sich der VfB Stuttgart indes nicht machen. Obwohl die Schwaben eine starke Leistung zeigten und zur Pause durch ein schönes Tor von Harnik mit 1:0 führten, musste sich der Tabellenvorletzte der Bundesliga am Ende durch Tore von Cardozo und Jara knapp mit 2:1 geschlagen geben. Die Leistung aber in der Zwischenrunde der Europa League aber sollte dem Team von Bruno Labbadia Mut für die Liga geben, und auch für das Rückspiel ist durch das Auswärtstor noch nicht das letzte Wort gesprochen.

Quelle: Kicker.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2018