Excite

Europa League: HSV gewinnt in Glasgow, Bremen verschenkt Sieg, Hertha desolat

Mit einem 1:0-Auswärtssieg bei Celtic Glasgow setzt der Hamburger Sportverein seine nationale wie internationale Siegesserie fort. Werder Bremen konnte eine 2:0-Führung bei Austria Wien nicht über die Zeit retten. Und für die Berliner Hertha war sogar der mittelmäßige holländische Verein SC Heerenveen eine Nummer zu groß.

Der Schwede Marcus Berg war vor der Saison mit viel Vorschusslorbeeren zum HSV gewechselt. Bei der U21-Europameisterschaft spielte er sich in das internationale Blickfeld, in Hamburg klappte es nicht bisher nicht so reibungslos. In Glasgow war der 21-Jährige aber der Matchwinner. In der 63. Minute schoss Berg die Hamburger in Führung. Diese gaben sie dann aufgrund einer soliden Abwehrleistung nicht mehr ab. Hamburg hat nach dem verpatzten Auftakt bei Rapid Wien nun 6 Punkte und steht in Gruppe C auf Rang 2.

Werder Bremen dagegen darf sich ärgern. In Wien schoss Claudio Pizarro die Bremer mit 2:0 in Führung. Alles sah nach einem feinen Auswärtssieg der Werderaner aus. Doch ein Sonntagsschuss und ein Treffer kurz vor Schluss sorgten noch für den aus deutscher Sicht ernüchternden 2:2-Ausgleich. Bremen steht in seiner Gruppe L aber nach wie vor auf Rang 1.

Die Berliner Hertha setzt dagegen ihre inzwischen gruselige Niederlagenserie fort und verlor im Olympiastadion mit 0:1 gegen den SC Heerenveen. Auch wenn die Mannschaft sich bemühte, den Ausgleich zu erzielen, so reichte den Holländern eine durchschnittliche Leistung, um die taumelnde Hertha zu bezwingen. Der Bundesligst liegt mit einem Punkt in Gruppe D auf dem letzten Platz, kann sich aber trotzdem noch in den drei noch ausstehenden Begegnungen in der Europa League für die K.O.-Phase qualifizieren.

Bild: uefa.com, uefa.com

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017