Excite

Europa League 1. Spieltag – Deutsche Teams starten sehr durchwachsen

Die deutschen Teams sind mit äußerst durchwachsenen Leistungen und Ergebnissen in die Gruppenphase der neuen Europa League gestartet. Den Auftakt machten die so stark in der Bundesliga agierenden Kicker des Hamburger SV – sie mussten bei ihrem ersten Spiel im alt-ehrwürdigen Ernst Happel Stadion bei Rapid Wien antreten und hatten sich einiges vorgenommen.

Und obwohl man von Beginn an spielbestimmend war, schlichen sich innerhalb der ersten halben Stunde bereits zahlreiche Fehler in der Hintermannschaft ein. Zudem wurden einige wenige hochkarätige Chancen – wie durch Neueinkauf Berg – fahrlässig vergeben. Folgerichtig fiel dann in der 35. Minute das 1:0 für Wien nach einem unglücklichen Freistoß. Und nun drehten die Österreicher richtig auf und erzielten noch vor der Halbzeit durch Jelavic das 2:0.

Wer gedacht hatte, Hamburg würde nach der Pause noch einmal alles nach vorne werfen, der sah sich enttäuscht. Zwar war man optisch überlegen, doch große Chancen sprangen nicht hinaus, so dass Rapid Wien schließlich in der 75. Spielminute mit einem 3:0 den Sieg perfekt machte. Nur wenig besser präsentierte sich die Berliner Hertha bei ihrem ersten Auftritt in der Europa League – daheim kam man gegen das völlig unbekanntes Team von FK Ventspils aus Lettland nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus.

Zwar konnte Berlin in der ersten Hälfte noch durch Piszczek in Führung gehen, nach der Pause aber konnte Ventspils direkt durch Gauracs ausgleichen und schaffte so einen verdienten und unerwarteten ersten Punktgewinn in der Europa League. Als einziges deutsches Team konnte Werder Bremen sein erstes Spiel in der Gruppenphase siegreich beenden. Gegen den portugiesischen Club Nacional Funchal langte es allerdings nur zu einem äußerst knappen 3:2 Sieg.

Obwohl Bremen – das auf den leicht verletzten Özil verzichten musste – über weite Strecken die Partie klar dominierte und durch Frings (39.) und Pizarro (55.) sicher mit 2:0 in Führung ging, wurde es am Ende völlig unnötigerweise noch einmal richtig eng. Funchal glich innerhalb von nur sieben Minuten gegen überraschte Bremer aus. Doch wieder einmal war es Claudio Pizarro, der mit einer herrlichen Einzelleistung in der 85. Minute doch noch für den Sieg im wichtigen Europa League-Spiel sorgte.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017