Excite

Erste Pressekonferenz von Heynckes und Hoeneß nach Klinsi-Rauswurf

Gestern kam es zum lang erwarteten großen Knall und zum Rauswurf Jürgen Klinsmanns beim FC Bayern München. Heute dann die erste Pressekonferenz von Manager Uli Hoeneß und dem neuen Interimstrainer Jupp Heynckes. Riesiger Aufmarsch dutzender Kamera- und TV-Teams an der Säbener Straße. Wie kam es genau zur Entlassung Klinsmanns, wer traf die Entscheidung, wie geht es weiter? Das waren die drängenden Fragen.

Als erstes begrüßte Uli Hoeneß seinen alten Freund Jupp Heynckes und die anwesenden Reporter – sprach von einem "Gefühl des Aufbruchs", das alle erfasst habe. Dann kommt endlich der neue Trainer zu Wort. "Das ist eine außergewöhnliche Situation für den Verein und die Mannschaft. Am Wochenende war ich zufällig in München. Mein Freund Uli und ich haben nach dem Schalke-Spiel über alles Mögliche gesprochen, aber nicht über den Trainer-Posten", erklärt Heynckes.

Erst als er wieder in Düsseldorf gewesen sei, habe er eine SMS von Kalle Rummenigge erhalten, mit der dringenden Bitte um Rückruf. Und Hoeneß erklärt weiter, dass die Entscheidung für Heynckes reiner Zufall gewesen sei – nie habe es Pläne gegeben, den 63-jährigen ehemaligen Bayern-Trainer zurück zu holen. Schon in den Jahren 1987 bis 1991 wurde Heynckes zweimal deutscher Meister in München.

Jetzt hat dieser klare Visionen für den Rest der Saison: "Unser Ziel muss es sein, die direkte Champions League-Qualifikation zu schaffen. Ich habe viel Erfahrung. Am Samstag wirkte die Mannschaft paralysiert. Es ist meine Aufgabe, dass die Mannschaft sich von den Fesseln befreit." Als erstes will sich Heynckes erst einmal ein Bild von der Mannschaft machen – im Anschluss an die erste Pressekonferenz als neuer Bayern-Trainer leitete er sofort die erste Einheit. Nun hoffen in Bayern alle auf das große Jupp-Heynckes-Wunder!

Quelle: Bild.de
Bild: heute.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017