Excite

Ergebnisse UEFA-Cup: Werder Bremen gelingt Wunder von Mailand

Insgesamt noch vier deutsche Teams hatten es in die Zwischenrunde des UEFA-Cups geschafft – dort sahen sich nun nach weniger guten Ergebnissen in den Hinspielen einige Teams mit schweren Aufgaben konfrontiert. Gleich zwei Teams bestanden die Aufgabe nicht. So mussten sich sowohl der VfB Stuttgart als auch der VfL Wolfsburg geschlagen geben, Hamburg und vor allem Werder Bremen aber konnten auf beeindruckende Weise ins Achtelfinale einziehen.

Am schwersten hatte es wohl eindeutig Werder Bremen in der Zwischenrunde des UEFA-Cups – nach dem 1:1 im Hinspiel traten die Norddeutschen im Giuseppe Meazza Stadion beim AC Mailand an. Aber nach 90 Minuten schafften sie tatsächlich das Wunder, und dass, obwohl Bremen zur Halbzeit unverdienterweise bereits mit 0:2 zurückgelegen hatte. Nach der Pause aber war es einmal mehr Claudio Pizarro, der mit einem Doppelschlag in der 68. und 78. Minute die Partie wenden konnte. Nach dem Schlusspfiff dann traurige Gesichter bei den Superstars Beckham und Co.

Deutlich einfacher hatte es da das zweite deutsche Team, das den Einzug ins Achtelfinale des UEFA-Cups schaffen konnte. Da der Hamburger SV das Hinspiel bei Nijmegen mit 0:3 gewinnen konnte, war ein Weiterkommen absolute Pflicht. Dennoch entwickelte sich ein spannendes und unterhaltsames Spiel, und dass, obwohl der HSV bereits in der 9. Minute wieder in Führung gehen konnte. Teilweise tollen Kombinationsfußball zeigten beide Teams, ein weiteres Tor wollte aber trotz bester Gelegenheiten auf beiden Seiten nicht fallen. So blieb es beim verdienten 1:0 Sieg des HSV.

Fast unmöglich schien die Aufgabe für den VfL Wolfsburg – durch individuelle Fehler verlor man das Hinspiel im UEFA-Cup leichtfertig mit 0:2. Dies konnte nur durch ein kleines Wunder noch im Rückspiel gedreht werden. Entsprechend engagiert ging das Wolfsburger Team zu Werke, nutzte aber beste Gelegenheiten nicht, was in der 38. Minute bestraft wurde. Das 0:1 durch die Gäste durch einen Foulelfmeter. Wolfsburg machte nun auf und fing sich nach der Pause direkt das zweite Gegentor, nun war das Spiel eindeutig verloren. Am Ende hieß es 1:3 aus Sicht der Wolfsburger – das Aus in der Zwischenrunde des UEFA-Cups.

Und gleiches Schicksal ereilte den VfB Stuttgart. Im Duell mit dem amtierenden UEFA-Cup Sieger aus St. Petersburg tat sich der VfB schwer gegen einen taktisch und technisch bestens gerüsteten Gegner. Hier galt es eine 1:2 Niederlage aus dem Hinspiel zu egalisieren, und in der ersten Halbzeit des Spiels vergab das Team aus Stuttgart gleich drei gute Chancen durch Cacau. Dies rächte sich, als die Russen kurz vor der Pause nach tollem Spielzug in Führung gingen. In der zweiten Halbzeit dann kam Stuttgart kaum zu guten Chancen, und der Ausgleich aus der 80. Minute durch Gebhardt fiel eher überraschend. Doch die Hoffnung währte nur kurz, fast im Gegenzug erzielte St. Petersburg das alles entscheidende 1:2. Nach den Ergebnissen der Rückspiele im UEFA-Cup wird das Achtelfinale nun also nur mit zwei deutschen Teams fortgesetzt werden.

Quelle: Kicker.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017