Excite

Dirk Nowitzki zieht es im Falle des Lockouts nach China

Die große Frage steht noch immer im Raum, was passiert, wenn es in der NBA in der kommenden Saison zu einem Lockout kommen sollte? Eine Einigung zwischen Spielergewerkschaft und Liga rückt in immer größere Ferne und die Superstars der besten Basketball-Liga der Welt planen schon ihre Zukunft fernab der USA. Dirk Nowitzki würde es wohl nach China ziehen, Deutschland ist für den Würzburger keine Option.

Durch die Entwicklungen der letzten Wochen hatten zahlreiche deutsche Vereine gesteigertes Interesse daran bekundet, Nowitzki im Falle eines Ausfalls der Saison unter Vertrag zu nehmen. Allen voran München, Bamberg und Berlin - doch Nowitzki scheint darauf nicht anzuspringen. Wie N-tv.de berichtet, habe der 33-Jährige zuletzt lediglich China und noch Südamerika als mögliche Ziele genannt.

Derweil sind andere große Stars schon einen Schritt weiter. Deron Williams hat bereits einen Vertrag über ein Jahr bei Besiktas Istanbul unterschrieben und alles deutet darauf hin, dass auch Kobe Bryant in diesen Tagen das gleiche tun wird. Der Vertrag würde sich allerdings in dem Moment auflösen, sowie es zu einem Ende des Lockouts in den Vereinigten Staaten kommen sollte.

Die Uhr tickt und irgendwann dürfte es zu spät sein, sich ein Team für die neue Saison zu suchen. Nowitzkis Nationalmannschaftskollege Chris Kaman bestätigte unter der Woche bereits erste Gerüchte, er könne sich in der kommenden Saison auch ein Engagement in Deutschland vorstellen. Dirk Nowitzki allerdings denkt nicht an eine Rückkehr in die Heimat - ihn zieht es im Falle des Falles nach China.


Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017