Excite

Die Deutschen holen weiter fleißig Medaillen bei den Paralympics

Es gab weitere Medaillen für die deutschen Athleten bei den Paralympics 2008. Der neunte Wettkampftag läuft und in der Gesamtwertung belegen die Deutschen den neunten Platz, das heißt, seit unserer letzten Berichterstattung sind noch mal stolze 17 Medaillen dazugekommen. Es hätten allerdings auch mehr sein können, eigentlich waren es sogar mehr. Nach Protesten musste der Schwimmer Thomas Grimm seine Goldmedaille vom Freitag an den zuvor disqualifizierten Mexikaner Pedro Rangel abgeben. Sein Mannschaftskollege Niels Grunenberg hatte zuvor Bronze geholt und fiel somit ganz vom Siegertreppchen.

Eine andere Schwimmerin konnte derweil wie erwartet jubeln. Nach ihrem Weltrekord im Vorlauf zeigte Kirsten Bruhn auch im eigentlichen Finale am Freitag allen wie es geht und holte eine überragende Goldmedaille über 100 Meter Brust. Fast zeitgleich gewann die blinde Schwimmerin Daniela Schulte Bronze über 100 Meter Freistil, vor ihr schlugen nur die Chinesin Qing Xie und die Italienerin Cecillia Camellini an. Am selben Tag holte der Fünfkämpfer Thomas Ulbricht paralympisches Silber nach fünf anstregenden Disziplinen.

Am Samstag gab es dann gleich drei Mal Gold für das deutsche Team. Die Segler um Jens Kroker, Robert Prem und Siegmund Mainka ließen die Teams aus Frankreich und Australien hinter sich. Andrea Eskau gewann auf dem Handbike nach 36,3 km mit einem hauchdünnen Vorsprung vor Monique van der Vorst aus den Niederlanden. Im selben Rennen holte Dorothee Vieth ihre zweite Bronzemedaille bei diesen Paralympics. Die dritte Goldmedaille des Tages ging an den Leichtathleten Matthias Schröder. Er war über 400 Meter als zweiter durchs Ziel gelaufen, der Chinese Yansong Li hatte jedoch kurzzeitig die Bahn verlassen und wurde nachträglich disqualifiziert. Außerdem erkämpfte sich Sprinterin Claudia Nicoleitzek die Silbermedaille über 200 Meter und Thomas Loosch sowie Birgit Pohl holten Bronze im Kugelstoßen bzw. Speerwerfen.

Auch gestern gab es dann noch einige Edelmetalle für das deutsche Team, so z.B. bei den Sprintdisziplinen. Heinrich Popow holte Silber für die Männer über 100 Meter, Maria Seifert Bronze für die Frauen über 200 Meter. Weitere Medaillen gab es für die Radsportler und Schwimmer. Martina Willig holte sogar Gold im Speerwerfen. Mit 23,99 Metern kam sie fast vier Meter weiter als die Bulgarin Daniela Todorova. Außerdem schlug Kirsten Bruhn erneut zu. Die Schwimmerin holte mit Bronze über 50 Meter Freistil ihre fünfte Medaille in Peking. Auch heute gab es schon Erfolge zu feiern. Mathias Mester erreichte den zweiten Platz beim Kugelstoßen der Kleinwüchsigen, Birgit Pohl gewann ebenfalls Silber im Kugelstoßen, es war bereits ihre zweite Medaille bei den Paralympics 2008.

Quelle: dbs-npc.de
Bild: dbs-npc.de

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017