Excite

DFB Pokal: Bayern besiegt den BVB-Fluch und zieht ins Halbfinale ein

Die letzten zwei Jahre hat Borussia Dortmund den deutschen Fußball dominiert und Bayern München teils empfindliche Niederlagen beigebracht, nun holen sich die Bajuwaren die Vorherrschaft nach und nach zurück. In der Bundesliga liegen sich schon quasi uneinholbar vorn.

Und jetzt gelang auch im Viertelfinale des DFB Pokals die Revanche für die 2:5-Klatsche im DFB Pokalfinale im Mai 2012. Bayern München gewinnt mit 1:0 gegen Borussia Dortmund und zieht damit ins Halbfinale ein. Der Titelverteidiger ist ausgeschieden.

Von Anfang an waren die Münchener die bessere Mannschaft und setzten den noch amtierenden Deutschen Meister gehörig unter Druck. Roman Weidenfeller zeigte die ein oder andere Glanzparade. Die starke Offensive des BVB hatte gar keine Chance, sich zu präsentieren. Das 1:0 kurz vor der Pause resultierte dann aber aus einem Abstimmungsfehler. Marcel Schmelzer wollte den Ball nach einer Ecke der Bayern aus dem eigenen Strafraum schlagen, dachte aber, ein Mannschaftskamerad tut das selbe. Beide ziehen zurück. In dem Moment drischt Philipp Lahm einfach dazwischen und schlägt die Kugel auf Arjen Robben. Und der Holländer spitzelt den Ball aus 18 Metern unhaltbar in den Winkel.

In der zweiten Halbzeit steigerte sich der BVB und hatte die ein oder andere Chance. Aber so wirkich Gefahr brachten sie nicht aufs Tor von Manuel Neuer. Die großen Möglichkeiten hatte weiterhin Bayern, aber sie verpassten es, das Ergebnis zu erhöhen. So blieb es bis zum Schluss spannend. Nach dem Abpfiff konnte man dann an dem ausschweifenden Jubel der Bayern sehen, wie tief der Stachel saß, denn die Dortmunder dem Rekordmeister mit den vielen Niederlagen der letzten beiden Jahre einpflanzten.

Zu einem wahren Pokalkrimi kam es am Dienstagabend zwischen dem FSV Mainz 05 und dem SC Freiburg. Nach vier Minuten lagen die Mainzer bereits mit 2:0 und alles schien nach einem Sieg für das Team von Thomas Tuchel zu sprechen. Bis fünf Minuten vor Schluss. Dann gelang den niemals aufsteckenden Freiburgern, die bis dahin mit sechs Pfosten- und Lattentreffern viel Pech hatten, das 1:2. Und in der Nachspielzeit bekamen die Breisgauer einen Elfmeter zugesprochen, der auch drin war. In der Verlängerung hatte Mainz, dass durch eine Rote Karte lange in Unterzahl spielen musste, klare Chancen gegen offensiv ausgerichtete Freiburger, konnte aber das Tor nicht erzielen. Die Freiburger machten es besser. In der 108. Minute sorgte Daniel Caligiuri mit 3:2 für die Entscheidung.

Die weiteren Halbfinalisten sind der VfL Wolfsburg und VfB Stuttgart. Die Wolfsburger setzten sich am Dienstagabend mit 2:1 beim Drittligisten Kickers Offenbach. Und die Stuttgarter gewannen im eigenen Stadion mit 2:0 gegen den VfL Bochum. Die Auslosung des Halbfinales findet am Sonntag ab 18 Uhr im Rahmen der Sportschau in der ARD statt.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017