Excite

DFB Pokal 1. Runde – HSV nach Elferkrimi gegen Düsseldorf weiter

Die erste Runde im diesjährigen DFB Pokal war bislang relativ arm an großen Überraschungen – lediglich der FSV Mainz und Hansa Rostock schieden gegen Lübeck und Osnabrück aus. Die anderen Proficlubs zeigten sich dagegen mehr oder weniger Sattelfest gegen die teils stark unterklassigen Gegner.

Zu einem ersten richtig mächtigen Paukenschlag aber wäre es beinahe beim letzten Spiel der ersten Hauptrunde gekommen – beim Topspiel Fortuna Düsseldorf gegen den Hamburger SV mussten die Hanseaten erst bis ins Elfmeterschießen, um den Aufsteiger aus der Regionalliga in seine Schranken zu weisen.

Vor ausverkauftem Haus in der LTU-Arena zeigte sich die Fortuna von Beginn an super aufgelegt, auch wenn der HSV durch Mladen Petric bereits in der 4. Minute in Führung ging. Düsseldorf aber steckte nicht auf und kam in der 11. Minute zum verdienten Ausgleich. Einem Eigentor von U21-Europameister Jerome Boateng dann war es sogar zu verdanken, dass der Zweitligist in der 16. Minute in Führung ging.

Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause, und nun drehte Hamburgs Nationalspieler Trochowski mächtig auf. Erst erzielte er in der 54. Spielminute mit einem tollen Fernschuss den fälligen Ausgleich – dann in der anschließenden Verlängerung nach einem Foulelfmeter die Führung für die Norddeutschen.

Als keiner mehr dran glaubte, dass Düsseldorf noch einmal zurück kommen würde, dann doch noch der große Paukenschlag in der letzten Minuten der Verlängerung – das 3:3 durch Lambertz in der 120. Spielminute. Jetzt drohte die Sensation, aber der HSV und ein glänzend aufgelegter Keeper Frank Rost sorgten für ein schließlich verdientes 4:1 im Elfmeterschießen gegen Fortuna Düsseldorf.

Quelle: Kicker.de
Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017