Excite

Das mögliche Comeback von Jens Lehmann auf Schalke schlägt hohe Wellen

Eigentlich ist Jens Lehmann ja schon seit einiger Zeit im Ruhestand, doch trotzdem hält der 41-jährige ehemalige Nationaltorhüter die Bundesliga weiter in Atem - derzeit gibt es kaum jemanden von Rang und Namen, der nicht irgend etwas zu dem möglichen Comeback beim FC Schalke 04 zu sagen hätte. Vom Bundestrainer über Manuel Neuer bis zu Ralf Fährmann, alle stimmen sie in die Diskussion mit ein...

Nicht wenige äußern sich in diesem Zusammenhang skeptisch, allen voran Bundestrainer Löw. Auf Nachfrage der Bild am Sonntag erklärte er: 'Ich glaube nicht, dass das noch funktionieren kann. Das muss ich ehrlich sagen.' Und auch der Neu-Bayer Manuel Neuer, dessen Wechsel die ganzen Personalplanungen bei den Königsblauen erst notwendig machten, äußerte sich zu dem Thema.

Neuer warnte vor einem zusätzlichen Druck, der damit auf seinen Nachfolger Ralf Fährmann ausgeübt würde. Der 22-Jährige soll Neuer als Nummer eins beerben, Jens Lehmann aber ist bekannt dafür, sich niemals mit der Rolle als Nummer zwei zufrieden zu geben. Eine Verpflichtung von ihm könnte Fährmann das Leben zusätzlich schwer machen. Dieser allerdings zeigte sich demonstrativ unbeeindruckt - bei allen Problemen könne er auch viel von Lehmann lernen, so der Neu-Schalker.

Die Spekulationen indes reißen nicht ab, und indirekt bestätigte auch Schalke-Boss Clemens Tönnies den Kontakt zu Lehmann. Zwar nannte er keinen Namen, doch offiziell hieß es, man denke intensiv darüber nach, noch einen erfahrenen Mann zu holen. Die Bundesliga ist in jedem Fall gespannt darauf, wie es im Fall Jens Lehmann und Schalke-Comeback in den nächsten Tagen weitergeht.

Quelle: Sport1.de
Bild: YouTube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017