Excite

Contador feiert dritten Sieg bei der Tour de France

Der Spanier Alberto Contador ist der alte und neue Sieger der Tour de France – nach dem Zeitfahren vom Samstag feierte der Radprofi gestern in Paris den erneuten großen Triumph. Am Ende setzte sich der 27-Jährige mit 39 Sekunden Vorsprung vor seinem ärgsten Konkurrenten, dem Luxemburger Andy Schleck durch.

Allerdings dürfte der Sieg bei der Tour 2010 einen Beigeschmack haben, auch ohne die ständigen Doping-Vorwürfe im Raum. Schließlich wurde dieser Vorsprung bei der Skandal-Etappe vor einigen Tagen herausgefahren, als Alberto Contador einen Radschaden von Schleck gnadenlos ausnutzte und dem Luxemburger davon fuhr.

Bei der Zieleinfahrt und der Ehrung mit dem Gelben Trikot bedachten ihn die Fans mit lauten Buh-Rufen. Bei den folgenden Etappen konnte der Spanier diesen zweifeilhaften Vorsprung verteidigen, die Entscheidung fiel dann am Samstag beim abschließenden Zeitfahren. Hier nahmen sich der Spanier und der Luxemburger gegenseitig keine Zeit mehr weg, so dass Contador in Paris seinen Sieg feiern konnte.

Wirklich glanzvoll aber ist das Ende für Contador nicht, auch weil Ex-Profi Floyd Landis die Bühne nutzte, um noch einmal zum großen Schlag gegen Lance Armstrong auszuholen. In einem Interview mit dem amerikanischen TV-Sender ABC erklärte er: 'Ohne ins Detail gehen zu wollen, aber ja. Ich habe selbst gesehen wie Lance Armstrong Drogen genommen hat.'

Sofort kam ein Dementi aus dem Armstrong-Lager, alle Medienvertreter stürzten sich wieder einmal auf Armstrong, so dass Alberto Contador ein wenig unter zu gehen drohte an diesem Tag. Aber vielleicht kam ihm das nach seinem teilweise unfairen Verhalten bei der Tour de France 2010 und dem folgenden Sieg am Ende auch fast schon ein wenig gelegen...

Quelle: Sport1.de
Bild: Youtube 1 und 2

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019