Excite

Champions League Quali: Bremen nach 2:3 in Genua in der Gruppenphase

Mit einem riesigen Kraftaufwand hat es der SV Werder Bremen geschafft – in der Qualifikationsrunde zur Champions League zogen die Norddeutschen nach einer knappen 2:3 Niederlage im Rückspiel gegen Sampdoria Genua in die Gruppenphase der Königsklasse ein. Dabei sah das Team von Trainer Schaf über weite Strecken wie der große Verlierer des Abends aus, dann aber zeigte Werder sein wahres Gesicht.

Das allerdings kam erst gegen Ende des Spiels zu Vorschein, denn schon nach 14 Minuten hatten Bremen seinen Vorsprung aus dem 3:1-Hinspiel eingebüßt. Ein Doppelpack von Pazzini hatte für das völlig verdiente 2:0 zugunsten der Italiener gesorgt, und Bremen gelang in der Folge fußballerisch rein gar nichts mehr.

Doch dafür liebt man ja den Europa-Cup mit Hin- und Rückspielen, denn bis das Spiel abgepfiffen ist, ist immer noch alles möglich. Und so taute Werder Bremen gegen Mitte der zweiten Halbzeit langsam auf und versuchte mit aller Macht das erlösende Tor zu schießen, doch plötzlich war es in der 85. Minute Cassano, der mit einem Hackentrick sogar auf 3:0 erhöhte.

Für Bremen aber hatte sich nichts geändert, nur ein Tor fehlte weiterhin, um sich in die Verlängerung zu retten - und als wirklich niemand mehr dran glaubte, schnappte sich in der 3. Minute der Nachspielzeit Stürmer Rosenberg das Leder und schoss flach und kompromisslos von halbrechts aus 16 Metern ins lange Eck.

Nun war der Wille der Italiener sichtbar gebrochen, und in der Verlängerung war Werder nun das bestimmende Team. In der 100. Minute war es dann endlich soweit, Pizarro zog aus fast 20 Metern ab und schoss knallhart ins Tor – der Jubel der Norddeutschen kannte keine Grenzen, und Genua hatte keine Kraft mehr, noch einmal zurück ins Spiel zu kommen. Nach der erfolgreichen Qualifikation zur Champions League kann sich Bremen nun auf hochklassige Gegner und viele Millionen Euro freuen.

Die Highlights der Partie

Bild: YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2022