Excite

Champions League 4. Spieltag: Bayern vor dem Aus, VfL fast weiter

Der große FC Bayern München steht in der Champions League in dieser Saison vor dem totalen Kollaps. Am 4. Spieltag der Gruppenphase verlor der deutsche Rekordmeister daheim deutlich mit 0:2 gegen Girondins Bordeaux und kann nun aus eigener Kraft nicht mehr die Qualifkation für die nächste Runde schaffen. Wieder einmal offenbarten die Bayern eklatante Schwächen im Spielaufbau – wie in der Bundesliga finden die Münchener einfach nicht zu einem roten Faden.

Zwar begannen die Bayern durchaus bemüht, aber schon nach ein paar Minuten biss man sich an der kompakten Abwehr der Franzosen die Zähne aus. Und als Bordeaux in der 37. Minute nach einem Freistoß das 1:0 durch Gourcuff erzielte, lagen die Nerven endgültig blank. Nach der Pause sorgte der eingewechselte Robben zwar für einen viertelstündigen Angriffswirbel, aber auch dieser verpuffte nur kurze Zeit später – viel zu uninspiriert zeigte sich die Offensivabteilung in diesem so wichtigen Champions League-Spiel.

So kam, was kommen musste. Kurz vor Schluss noch der endgültige Todesstoß durch Chamakh, der einen grandiosen Abwehrfehler in der 90. Minute zum 2:0 für Bordeaux nutzte. Mit nur vier Punkten stehen die Bayern nun auf dem dritten Platz der Gruppe A – um überhaupt noch eine Chance auf das Achtelfinale der Champions League zu haben, muss erst Juventus Turin in Italien geschlagen werden, um dann eine Woche später auf einen weiteren Ausrutscher der Turiner zu hoffen. Alles deutet daher auf ein Aus im wichtigsten Wettbewerb hin.

Deutlich besser und stärker zeigte sich indes der Deutsche Meister aus Wolfsburg – am 4. Spieltag schafften die Wölfe ein überzeugendes 3:0 bei Besiktas Istanbul und stehen nun tatsächlich mit einem Bein im Achtelfinale. Früh hatte Spielmacher Misimovic seinen Club mit 1:0 in Front gebracht, und auch in der Folge gewannen die Wolfsburger immer mehr Sicherheit in ihren Aktionen. Da aber lange Zeit das zweite Tor nicht fallen wollte, wurde es streckenweise doch noch etwas brenzlich.

Am Ende aber stand der VfL Wolfsburg äußerst kompakt und zeigte sich in höchstem Maße konzentriert. Erst zehn Minuten vor Schluss aber dann die finale Entscheidung. Erst erzielte Nationalspieler Gentner das erlösende 2:0, dann nur sieben Minuten später tankte sich Torjäger Dzeko entschlossen durch und erzielte das 3:0. Mit nun 7 Punkten und Platz 2 in der Gruppe B hat es der VfL Wolfsburg nun in der Champions League in den kommenden zwei Spielen selbst in der Hand, den Sprung ins Achtelfinale zu schaffen.

Bild: YouTube, YouTube

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2017