Excite

Bundesliga Ergebnisse 16. Spieltag: Bayern-Verfolger patzen, Skandalspiel in Dortmund

Die Bayern, die 2:0 beim FC Augsburg gewannen, dominieren in dieser Saison die Bundesliga. Das liegt aber nicht nur an der Stärke des Herbstmeisters, der drauf und dran seinen eigenen Punkterekord nach der Hinrunde zu brechen, sondern auch an unnötigen Punktverlusten der vermeintlichen Konkurrenten. Vor allem der FC Schalke 04 befindet sich derzeit in der Krise. Aus den letzten fünf Spielen holten die Königsblauen nur zwei Punkte. Am 16. Spieltag setzte es eine 1:3-Niederlage beim VfB Stuttgart. Schalke rutscht damit auf Platz 5, die Schwaben haben sich auf den sechsten Platz vorgearbeitet.

Im Westfalenstadion in Dortmund verlor der amtierende Deutsche Meister Borussia Dortmund völlig unnötig mit 2:3 gegen den VfL Wolfsburg. Allerdings war Schiedsrichter Wolfgang Stark maßgeblich daran beteiligt, dass der BVB auf die Verliererstraße kam. Durch eine hohe Anzahl an massiven und spielentscheidenden Fehlentscheidungen nahm der Unparteiische Einfluss aufs Endergebnis. Borussia Dortmund dominierte das Spiel von Anfang und ließ einem völlig überforderten Gegner aus Wolfsburg kaum Luft zum Atmen. Nach sechs Minuten erzielte Marco Reus da 1:0 für die Schwarzgelben. In der Folgezeit gab es große Chancen, den Spielstand zu erhöhen, der BVB verpasste dies aber. Das sollte sich rächen.

Denn in der 35. Minute kamen die Wolfsburger zum ersten Mal gefährlich vor das Tor des Deutschen Meisters. Marcel Schmelzer wehrte einen Schuss mit dem Oberschenkel auf der Linie ab. Schiedsrichter Stark sah aber wohl ein Handspiel, pfiff Elfmeter und zeigte Schmelzer die Rote Karte. Die Dortmunder verstanden die Welt nicht mehr. Diego traf zum 1:1. Zu allem Überfluss hätte der Angriff der Wolfsburger abgepfiffen werden müssen, denn es lag eine Abseitsposition vor. Gegen völlig konsternierte Dortmunder gelang den Wölfen dann fünf Minuten später gar das 2:1. Und auch hierbei stand ein Wolfsburger im Abseits. Das Spiel war völlig auf den Kopf gestellt worden. In der zweiten Hälfte waren zehn Dortmunder besser als elf Wolfsburger. Es gelang zwar noch das 2:2 durch einen ebenfalls umstrittenen Elfmeter durch Jakub Blaszczykowski. Aber in der Schlussphase schaffte dann ver VfL durch Bas Dost noch den Siegtreffer gegen müde und offensiv agierende Dortmunder. Da auch beim 1:0 eine leichte Abseitsposition vorlag, hätten vier der fünf Tore gar nicht zählen dürfen. Wolfgang Stark sah seine Fehler später ein und entschuldigte sich beim BVB. Die Dortmunder können sich dafür aber nichts kaufen, die Punkte sind weg. Der Deutsche Meister bleibt Dritter in der Tabelle.

Der Zweite Bayer Leverkusen verpasste am Sonntag die Chance, auf sechs Punkte zu Platz 3 wegzuziehen. Die Werkself verlor mit 2:3 bei Hannover 96. Lediglich Eintracht Frankfurt gelang im Verfolgerfeld ein Sieg. Die Hessen gewannen mit 4:1 gegen Werder Bremen und sind damit Tabellenvierter. Mönchengladbach ist langsam wieder in der Spur. Die Fohlen siegten mit 2:0 gegen Mainz 05. Wichtige Punkte holte sich auch der 1. FC Nürnberg beim 2:0-Sieg gegen Fortuna Düsseldorf. Der SC Freiburg kann sich mit einem 1:0 gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth im Mittelfeld festsetzen. Und am Freitabend schoss der HSV die TSG Hoffenheim trotz Trainerwechsel mit einem 2:0-Sieg noch tiefer in die Krise.

Deutschland - Excite Network Copyright ©1995 - 2019